Sportschau.de Startseite
Direkt zum Inhalt

Liveticker | Karen Khachanov gegen Stefanos Tsitsipas | Live und Ergebnisse

National Bank Open - Übersicht

Liveticker

National Bank Open - Achtelfinale

17:00
Karen Khachanov
K. Khachanov
0
3
2
Stefanos Tsitsipas
S. Tsitsipas
2
6
6
18:38
Fazit
Tsitsipas zieht dank eines erstaunlich ungefährdeten Zweisatzsieges (6:3, 6:2) gegen den heute schwach auftretenden Silbermedaillengewinner aus Tokio, Karen Khachanov, souverän ins Viertelfinale ein, in dem er auf den Norweger Casper Ruud treffen wird. So erhält er sich die Chance, das zweite Mastersturnier dieses Jahres zu gewinnen. In Toronto ließ die Nummer drei der Welt nur zwei Breakbälle von Khachanov zu, der deutlich zu fehleranfällig war. Nach dem Matchgewinn trat allerdings nochmal der Sport in den Hintergrund: Erst, weil dem siegreichen Geburtstagskind ein Ständchen von den Rängen gesungen wurde. Dann wurde es aber noch etwas ernster, Tsitsipas ließ sich einen Stift geben und schrieb vor die Linse der Fernsehkamera „Pray for Greece” und signierte mit seinem Autogramm. Hintergrund sind die heftigen Waldbrände in der Heimat des Griechen. Danke fürs Mitlesen und einen schönen Abend!
18:31
Khachanov - Tsitsipas 3:6, 2:6
Tsitsipas bringt sich durch einen der vielen Fehler Khachanovs in Vorteil und beansprucht den Matchball für sich. Für diesen hat er sich nochmal ein Ass aufgehoben und verwandelt damit - Game, Set and Match!
18:29
Khachanov - Tsitsipas 3:6, 2:5
Und damit ist zu rechnen, denn der Grieche ließ bislang gerade mal einen Breakball für Khachanov zu, den er auch noch cool abwehrte. Er geht ans Netz und vollstreckt mit einem Vorhandvolleywinner zum 30:15, setzt sodann aber eine Rückhand longline ins Seitenaus. 30:30.
18:27
Khachanov - Tsitsipas 3:6, 2:5
Etwas enttäuschend ist der Auftritt des Silbermedaillensiegers aus Russland, der unzählige vermeidbare Fehler produzierte. Nach 1:15 h könnte es also schon zum entscheidenden Spiel kommen, sollte Tsitsipas sein Aufschlagspiel durchbringen.
18:25
Khachanov - Tsitsipas 3:6, 2:5
Denn der Grieche hat sich im vierten Aufschlagspiel von Khachanov erneut eine Breakchance erspielt. Er führt 40:30 und zwingt seinen russischen Gegner weit hinter die Grundlinie. Dort unterläuft dem 25-Jährigen einer seiner vielen Fehler am heutigen Tag. Break für den Athener, der nun zum Matchgewinn serviert!
18:24
Khachanov - Tsitsipas 3:6, 2:4
Im Parallelspiel zwischen Casper Ruud und Dusan Lajovic hat sich übrigens der Weltranglistenzwölfte aus Norwegen durchgesetzt. Ruud bezwang vor wenigen Momenten seinen serbischen Kontrahenten mit 6:4, 6:3 und zieht damit als erster Sportler ins Achtelfinale ein. Dort wird er der Gegner von dem Sieger diesen Duells sein, es riecht also nach dem Viertelfinale Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas.
18:21
Khachanov - Tsitsipas 3:6, 2:4
Gegen den starken Aufschlag des Griechen hat Khachanov bislang nicht viel zu melden. Obwohl die Quote der im Feld gelandeten ersten Aufschläge sinkt, ist ein Breakball für Khachanov derzeit nicht in Sicht. Beim Stand von 40:15 aus Sicht des Führenden returniert der Russe schwach und hinter die Grundlinie.
18:18
Khachanov - Tsitsipas 3:6, 2:3
Nachdem Tsitsipas den ersten Spielball erfolgreich abwehren konnte, schlägt der 1,98m große Russe sein fünftes Ass. 2:3 aus Sicht des Olympiafinalisten.
18:16
Khachanov - Tsitsipas 3:6, 1:3
Auch bei der Anzahl der insgesamt gewonnenen Punkte liegt Tsitsipas deutlich vorne: 53 Punktgewinne des Atheners stehen 37 des Russen gegenüber. Immerhin scheint der sein drittes Aufschlagspiel in die richtigen Bahnen zu bringen und führt 40:30.
18:14
Khachanov - Tsitsipas 3:6, 1:3
Erneut zu Null: Tsitsipas erhöht ungefährdet auf 3:1, weil Khachanov schwach antizipiert und einen Grundlinienschlag zu dicht am Körper trifft. So schlägt der Ball nur im Netz ein.
18:12
Khachanov - Tsitsipas 3:6, 1:2
Nein, Tsitsipas ist bislang einfach zu stark bei eigenem Aufschlag. Ein Inside-Out-Schlag bringt das 30:0 ein.
18:11
Khachanov - Tsitsipas 3:6, 1:2
So viel Freude wie bei Khachanov soeben hat einer der beiden Protagonisten in diesem Match noch nach fast keinem gewonnen Spiel herausgelassen. Der Moskauer pusht sich nochmal, um sich in dieses Achtelfinale zurückzukämpfen. Kann er das nun auch mal in einem Returnspiel zeigen?
18:10
Khachanov - Tsitsipas 3:6, 1:2
Der Olympia-Zweite meckert andauernd über seinen Schläger und sucht die Gründe für ein bisher schwaches Match bei Materialproblemen. Wut im Bauch - das scheint ein gutes Omen für die folgenden Rallyes zu sein. Die nächsten zwei Ballwechsel gewinnt Khachanov - einmal durch einen Servicewinner, einmal durch einen erzwungenen Fehler.
18:07
Khachanov - Tsitsipas 3:6, 0:2
Beim Stand von 15:15 gelingt Khachanov ein Servicewinner, doch es folgt ein Doppelfehler zum erneuten Ausgleich. Seine ersten Aufschläge sind heute sehr inkonstant.
18:05
Khachanov - Tsitsipas 3:6, 0:2
Stefanos Tsitsipas hat noch kein Break hergegeben und das scheint er fortführen zu wollen. Mit 40:15 geht er bei eigenem Service in Front und hat den Spielball zum 2:0. Doppelfehler zum 40:30, wackelt der Grieche? Nein, ein starker Vorhandschlag führt zum 2:0 für den 23-Jährigen.
18:03
Khachanov - Tsitsipas 3:6, 0:1
Khachnaov geht bei den Breakbällen seines Gegners zu risikoreich vor und möchte mit einem Rückhand cross in den hintersten Winkel des Feldes gleich einen Winner landen. Etwas zu ungenau ist der Schlag, das bedeutet das frühe Break für den Griechen.
18:02
Khachanov - Tsitsipas 3:6, 0:0
Die Hoffnung, dass der zweite Satz spannender wird, könnte mit dem ersten Aufschlagspiel von Khachanov gleich dahin sein. Zwar verkürzte der Russe durch sein insgesamt drittes Ass auf 15:30, doch Tsitsipas, der in der Satzpause eine kurze Pause einlegte, kontert mit einem genialen Passierschlag. 40:15 und Breakchancen.
17:56
Satzfazit
Stefanos Tsitsipas gewinnt den ersten Satz dieses Achtelfinals und spielt sich seinem eigenen Geburtstagsgeschenk entgegen. Zwar zeigten sich beide Spieler mit zehn Winnern auf Augenhöhe recht spielfreudig und offensiv, doch 15 „unforced errors” von Khachanov sind zu viel und stehen zehn auf Seiten des Griechen gegenüber. Das bestätigt den bisherigen Eindruck, dass der Silbermedaillist von Olympia bislang zu fehleranfällig ist. Doch seit einigen Minuten gestaltet sich das Duell ein wenig ausgeglichener, so könnte uns noch ein spannender Satz Nummer zwei erwarten.
17:53
Khachanov - Tsitsipas 3:6
Satz für Tsitsipas! Und jetzt zeigt sich der Grieche erstmals ein wenig emotional, ballt die Faust und schreit seine Freude heraus. Zuvor war Khachanov ein Vorhandschlag zu lang geraten.
17:51
Khachanov - Tsitsipas 3:5
Plötzlich doch noch die Breakchance für den Olympia-Zweiten! Bei Einstand gewinnt Khachanov auch den nächsten Ballwechsel, doch Tsitsipas bleibt cool. Mit einem starken Inside-In auf die Linie wehrt er den Breakball des Russen ab und geht nach starkem Aufschlag wiederum in Führung, der vierte Satzball für Tsitsipas!
17:50
Khachanov - Tsitsipas 3:5
Und auch Satzball Nummer zwei wird abgewehrt! In einem Grundlinienduell umläuft Khachanov die Rückhand und bringt den Griechen zu einem einfachen Rückhandfehler, bei dem der gelbe Filzball an der Netzkante hängen bleibt.
17:48
Khachanov - Tsitsipas 3:5
Der russische Herausforderer scheint oft verärgert und wirkt nervös. So bleibt auch die hohe Fehlerquote des 25-Jährigen, der bei Aufschlagspiel Tsitsipas den ersten Satzball des Geburtstagskindes dennoch abwehren kann. 40:30 für den Griechen.
17:46
Khachanov - Tsitsipas 3:5
Nach einem schwachen Punktverlust verwandelt der Russe den zweiten Spielball und kann die Hoffnung auf den Satzgewinn noch aufrecht erhalten.
17:44
Khachanov - Tsitsipas 2:5
Die kurze Pause hat scheinbar auch dem russischen Widersacher gutgetan, auch er geht 40:0 in Führung durch einen klasse Rückhand-Stopp.
17:42
Khachanov - Tsitsipas 2:5
Beeindruckend stark ist hingegen der Auftritt von Tsitsipas bei eigenem Service. Er lässt seinem Gegenspieler keine Chance und haut ihm die Bälle um die Ohren. Zu Null entscheidet er sein Aufschlagspiel für sich. Zwei Drittel seiner ersten Aufschläge landen im Feld, von diesen hat er wiederum nur einen Punktverlust einbüßen müssen.
17:40
Khachanov - Tsitsipas 2:4
Der Vorteil pendelt hin und her: Aus der Vorteilssituation zu seinen Gunsten kann Khachanov nicht erfolgreich hervorgehen, weil er beim Aufschlag zu hektisch ist. Als Reaktion auf den Doppelfehler zum Einstand landet er aber wieder einen Volleywinner. Und dieses Mal veredelt er die Situation: Einen tollen Ballwechsel, bei dem sich Tsitsipas eigentlich in der besseren Position befand, beendet der Russe mit einem grandiosen Passierschlag longline. Spiel zum 2:4 für Khachanov.
17:37
Khachanov - Tsitsipas 1:4
Bei Vorteil Khachanov spielt sich der Favorit aus Griechenland erneut in die Offensive und kann zurück auf Einstand stellen. Eine lange Rallye, an dessen Ende der 25-Jährige schwach mit der Rückhand schlägt, veranlasst ihn dazu, den Schläger leicht auf den Hartplatz zu schleudern. Mit Wut im Bauch serviert er danach stark - Ass Nummer zwei.
17:34
Khachanov - Tsitsipas 1:4
Auch die nächste Rallye geht nicht zugunsten des Russen, die Chance für Tsitsipas aufs Doppelbreak... Beim ersten Ballwechsel schickt er seinen Gegner lang in seine Rückhandecke und geht ans Netz, um mit einem Smash zu vollstrecken - Breakball eins abgewehrt! Und auch danach lässt Tsitsipas seine Chance liegen, schlägt zu lang hinter die Grundlinie.
17:32
Khachanov - Tsitsipas 1:4
Der in Moskau gebürtige Khachanov kann mit dem Gewinn seines Aufschlagspiels aber wieder verkürzen. Nach eigenem Fehler returniert auch sein Gegner schwach. 15:15. Doch fehleranfälliger zeigt sich bislang deutlich der Silbermedaillengewinner aus Tokio, der nun ans Netz geht und einen recht anspruchsvollen Vorhandvolley nicht im Feld landen kann.
17:29
Khachanov - Tsitsipas 1:4
Khachanov hadert mit der Situation, das ist ihm deutlich anzumerken. Häufig verreißt er die Vorhandschläge und der gelbe Filzball fliegt hoch Richtung Tribüne. So geht er in diesem Returnspiel mit 15:40 in Rückstand. Es folgt ein Ass von Tsitsipas, der auf 4:1 davonzieht.
17:27
Khachanov - Tsitsipas 1:3
Und den ersten verwandelt der Grieche direkt! Er hat eine schöne Länge in den Bällen und kann mit seiner einhändigen Rückhand Khachanov etwas in die Defensive bringen. Dort unterläuft dem Russen ein vermeidbarer Fehler mit der Vorhand.
17:26
Khachanov - Tsitsipas 1:2
Und Khachanov hat bei seinem zweiten Aufschlagspiel die ersten Schwierigkeiten, er baut unter anderem einen Doppelfehler ein und ist auch sonst zu fehleranfällig. Er geht mit 15:40 in Rückstand, zwei Breakbälle für Tsitsipas!
17:25
Khachanov - Tsitsipas 1:2
In Toronto ist es übrigens gerade vormittags, dennoch sind die Temperaturen schon sehr hoch gestiegen. Bis zu 30 Grad warm soll es heute in der kanadischen Provinz Ontario werden, es steht also ein anstrengendes Spiel bevor.
17:22
Khachanov - Tsitsipas 1:2
Gibt es die erste Breakchance? Nein, zunächst nicht, weil der Aufschlag des Weltranglistendritten zu stark für Khachanov ist. Doch der kann den folgenden Spielball wiederum abwehren, weil sein griechischer Kontrahent zu früh ans Netz geht. Einstand. Die folgenden zwei Ballwechsel dominiert der Grieche jedoch und bringt so sein zweites Aufschlagspiel unter.
17:20
Khachanov - Tsitsipas 1:1
Früh im Match wird das Duell bereits technisch ein wenig anspruchsvoller und sehenswerter. Tsitsipas spielt seine Stärke aus und verteilt die Bälle gut, geht somit 30:0 in Führung. Doch auch Khachanov zeigt, wie präzise er seine Schläge platzieren kann, trifft einen starken Inside-In genau auf der Linie und gleicht danach zum 30:30 aus.
17:18
Khachanov - Tsitsipas 1:1
Als wolle er genau in diesem Moment das Gegenteil beweisen wollen, haut der 25-Jährige das erste Ass heraus. Zum zweiten Mal hat im nächsten Ballwechsel Tsitsipas Probleme mit seiner Vorhand und so gewinnt auch Khachanov schließlich sein souveränes Aufschlagspiel.
17:16
Khachanov - Tsitsipas 0:1
Etwas ausgeglichener geht es zu Beginn bei Aufschlagspiel des Russen zu, denn der hat seinen besten Service scheinbar noch nicht gefunden. Es werden die ersten längeren Rallyes geboten. 30:15 für Khachanov.
17:14
Khachanov - Tsitsipas 0:1
Von vier ersten Aufschlägen sind drei im Feld gelandet - eine starke Quote, die es aufrecht zu halten gilt. Khachanov hat zunächst keine Antworten auf die starken Services. Zu Null geht das erste Aufschlagspiel an Tsitsipas.
17:12
Khachanov - Tsitsipas 0:0
Keine Probleme zu Beginn: Erst schlägt der Grieche einen tollen Rückhandwinner cross, dann folgt ein Servicewinner. 30:0.
17:11
Auf geht's!
Nachdem sich die beiden Kontrahenten in den vergangenen Minuten aufgewärmt haben, kann das Achtelfinalmatch nun beginnen. Servieren wird im ersten Spiel der Grieche Tsitsipas - das hat das Los entschieden.
17:07
Bilanz spricht für griechisches Geburstagskind
Stefanos Tsitsipas feiert übrigens seinen 23. Geburtstag und kann sich heute selbst beschenken. Dreimal spielte er bisher gegen Khachanov, dreimal behielt er auch die Oberhand, folgt heute Sieg Nummer vier?
17:02
Tsitsipas hat zweiten Master im Blick
Kann der griechische Favorit heute die Grundlage für ein erfolgreiches Masterturnier in Toronto legen? Ein möglicher Turniersieg wäre der zweite in diesem Jahr und könnte auch für die Weltrangliste richtig gut aussehen. Nachdem der 23-Jährige bereits 2019 die ATP Finals für sich entscheiden konnte, will er aber natürlich auch früher oder später einen Grand-Slam-Turnier gewinnen. Dieses Jahr zeigte er sich beinahe bereit dafür, zog bei den Australian Open ins Halbfinale und in Roland Garros sogar ins Finale ein, in dem er den Djoker zwischenzeitlich am Rande einer Niederlage hatte, sich nach fünf Sätzen aber doch geschlagen geben musste. Hinter Wimbledon musste schnell ein Haken gesetzt werden, bald stehen also die US Open an, für die er optimal vorbereitet sein möchte.
16:55
Kommt Khachanov gestärkt aus Finalniederlage hervor?
Keine Frage - das olympische Tennisturnier war eine Riesenleistung des Russen Karen Khachanov, der immerhin Diego Schwartzmann, Ugo Humbert und Pablo Carreno Busta aus dem Turnier kegelte. Und auch die Silbermedaille ist ein großer Erfolg für den 25-Jährigen. Gelingt es ihm, die Finalniederlage verdrängen zu können und den Gewinn der Silbermedaille als Erfolg verbuchen zu können? Wenn ja, sollte der Russe hier mit breiter Brust und einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen auftreten können. Das Ziel ist der erste Turniersieg auf der ATP-Serie seit dem Masterssieg in Paris 2018. Doch ihm stellt sich niemand geringeres im Weg als der Weltranglistendritte.
16:49
Turnierbesetzung
Die erfahrene Riege und damit die ganz großen Namen des Tennissports fehlen in Toronto: Sowohl Rafael Nadal als auch Roger Federer haben fitnessbedingt absagen müssen, auch Dominic Thiem werkelt immer noch an seiner Verletzung. Novak Djokovic hat sich nach dem enttäuschenden Ausscheiden im Olympia-Halbfinale und dem Verpassen des Golden Slams noch ein paar Wochen genommen, um den Fokus auf die US Open und den Grand Slam zu richten. Auch sein Bezwinger, der deutsche Goldmedaillengewinner Alexander Zverev, benötigt nach seinem Olympiasieg noch ein wenig Zeit. So müssen sich die jüngeren Athleten rund um Tsitsipas und Medvedev nicht mit den erfahrenen drei Größen herumschlagen, sondern werden den Turniersieg in einem recht jungen Teilnehmerfeld ausspielen.
16:42
Master auf dem Weg zu den US Open
Nahe der Grenze zu den USA messen sich im südöstlichen Kanada dieser Tage die weltbesten Tennisspieler um den fünften Masterstitel der Saison. Bisher hieß bei jedem Turnier der Siegreiche unterschiedlich: Hubert Hurkacz war der Turniersieger von Miami, Zverev gewann in Madrid und Nadal in Rom. Auch der Mann der heute auf dem Feld steht, räumte schon einen Titel ab: Stefanos Tsitsipas holte sich den Titel der Monte Carlo Rolex Masters im April, als er im Finale Andrey Rublev bezwang. Im heutigen Achtelfinale geht es zwar nicht gegen Rublev, dafür allerdings gegen dessen Landsmann Karen Khachanov, der zuletzt bei Olympia für Furore sorgte und die Silbermedaille holte. Als Vorbereitung dienen die ATP-Turniere im August natürlich den US Open, die am Ende des Monats starten und die Grand-Slam-Turnierreihe 2021 finalisieren.
16:32
Herzlich willkommen
In Toronto findet ab 17 Uhr deutscher Zeit das Achtelfinale der National Bank Open statt. Der Silbermedaillengewinner aus Tokio, Karen Khachanov, und der Weltranglistendritte Stefanos Tsitsipas schlagen gegeneinander auf, um sich dem ATP-Mastertitel in Kanada entgegenzuspielen.