Sportschau.de Startseite
Direkt zum Inhalt

Liveticker | Fußball EM: Niederlande gegen Tschechien - Liveticker - Achtelfinale - 2020 | Live und Ergebnisse

EM - Übersicht

Liveticker

EM - Achtelfinale

18:00
Beendet
Niederlande
0:2
Tschechien
0:0
Stadion
Puskás Aréna
Zuschauer
52.834
Schiedsrichter
Sergey Karasev
19:54
Fazit
Der erste EM-Favorit ist raus: Die Niederlande hat das EM-Achtelfinale vor 52.834 Zuschauern in Budapest gegen Tschechien mit 0:2 verloren. Der Underdog zeigte schon vor der Pause eine couragierte Vorstellung. Dann ließ Malen eine tolle Chance aus, drei Minuten später sah de Ligt wegen Notbremse Rot. Holes köpfte die Tschechen in Führung (68.), mit seinem vierten EM-Tor legte der Leverkusener Schick gegen eine enttäuschende Elftal nach (80.). Im Viertelfinale geht es für das Team von Jaroslav Silhavy nun in Baku gegen Dänemark.
90
19:54
Spielende
90
19:52
Eine gute Leistung auch von Nationaltrainer Jaroslav Silhavy, der mit seiner Taktik den Sieg einleitete. Die Strategen de Jong und Wijnaldum waren kaum zu sehen.
90
19:52
Nur noch zwei Minuten.
90
19:51
Schick darf nun vorzeitig hinaus. Die Tschechen bleiben trotzdem offensiv. Von der Elftal kommt nicht mehr viel.
90
19:50
Michal Sadílek
Einwechslung bei Tschechien: Michal Sadílek
90
19:50
Antonín Barák
Auswechslung bei Tschechien: Antonín Barák
90
19:50
Michael Krmenčík
Einwechslung bei Tschechien: Michael Krmenčík
90
19:49
Patrik Schick
Auswechslung bei Tschechien: Patrik Schick
90
19:49
Mit seinem vierten Treffer hat sich Patrik Schick nun auf Rang zwei der EM-Torschützenliste geschossen. Hinter Cristiano Ronaldo.
90
19:48
Das wäre ja nun wirklich das Wunder von Budapest. Gut, die Ukraine hat gegen die Niederlande zweimal kurz hintereinander getroffen. Aber nicht in Unterzahl.
90
19:48
Nachspielzeit: Sechs Minuten.
90
19:47
Barak holt gegen Wijnaldum eine Ecke heraus. Vor seiner Kurve. Da gibt es Jubel.
89
19:46
Nach Pass von Hlozek von links kann Barak den Ball am Strafraum nicht stoppen. Das wäre eine ausgezeichnete Chance zum Abschluss gewesen.
87
19:45
Auch 2008 marschierte die Elftal durch die EM-Vorrunde. Dann gab es das Aus im ersten Knockout-Spiel gegen Russland.
85
19:44
Alex Král
Einwechslung bei Tschechien: Alex Král
85
19:44
Tomáš Holeš
Auswechslung bei Tschechien: Tomáš Holeš
85
19:44
Adam Hložek
Einwechslung bei Tschechien: Adam Hložek
85
19:43
Petr Ševčík
Auswechslung bei Tschechien: Petr Ševčík
84
19:43
Frenkie de Jong
Gelbe Karte für Frenkie de Jong (Niederlande)
84
19:43
EM-Spiele gegen Dänemark und Tschechien haben aus deutscher Sicht ja auch eine gewisse Würze. Das könnte, total weit in die Zukunft gesehen, der deutsche Halbfinalgegner werden.
84
19:43
Tschechien und Dänemark stünden sich im Viertelfinale gegenüber. Eine Überraschung stünde dann also auf jeden Fall im Halbfinale.
83
19:43
Die Torschussbilanz ist der helle Wahnsinn: 0:8 nach der Pause aus Sicht des Favoriten!
81
19:42
Jurriën Timber
Einwechslung bei Niederlande: Jurriën Timber
81
19:42
Daley Blind
Auswechslung bei Niederlande: Daley Blind
81
19:42
Steven Berghuis
Einwechslung bei Niederlande: Steven Berghuis
81
19:42
Patrick van Aanholt
Auswechslung bei Niederlande: Patrick van Aanholt
81
19:39
Keeper Vaclik mit einem Schlag nach vorne, da gewinnt Soucek ein Kopfballduell, der Ball kommt links zu Holes, der zieht davon, legt nach halbrechts, wo Schick flach ins Eck finalisiert!
80
19:37
Das 0:2! Nach einem blitzsauberen Angriff!
80
19:37
Patrik Schick schiebt ein zum 0:2
80
19:37
Patrik Schick
Tooor mit Links für Tschechien, 0:2 durch Patrik Schick
79
19:36
Jakub Jankto
Einwechslung bei Tschechien: Jakub Jankto
79
19:36
Lukáš Masopust
Auswechslung bei Tschechien: Lukáš Masopust
79
19:36
Joker Promes wurde bei Spartak Moskau übrigens trainiert von Domenico Tedesco. Dem Ex-Schalker und Ex-Auer.
78
19:35
Masopust versucht es mit einem Schlenzer von halblinks - auf Stekelenburg. Der packt auch da zu.
77
19:35
Stekelenburg pariert einen Schuss von Soucek.
77
19:34
Eine Rechtsflanke geht an allen am tschechischen Fünfer vorbei.
76
19:34
Noch ist kein Top-Favorit bei dieser EM gescheitert. Erwischt es nun den ersten?
75
19:33
Gleich zwei Tschechen nach harten Luftduellen am Boden. Aber es geht für beide weiter. Einen hatte gleich Weghorst erwischt.
73
19:31
Es ist Zeit. Für den Wolfsburger Wout Weghorst. Hinter Robert Lewandowski (Polen) der zweitbeste Bundesliga-Schütze der vergangenen drei Jahre. Sein Oranje-Konkurrent Luuk de Jong hat sich ja während des Turniers verletzt. Der Ex-Gladbacher ist raus.
73
19:31
Wout Weghorst
Einwechslung bei Niederlande: Wout Weghorst
73
19:31
Marten de Roon
Auswechslung bei Niederlande: Marten de Roon
72
19:29
Darüber wird auch Karasev auch ganz froh sein. Der Russe fuhr sich eben, nach dem zweiten Videobeweis, einmal über den kahlen Kopf. Der muss auch einmal durchpusten.
72
19:29
Nächste Drinkpause.
71
19:28
Der Favorit liegt mit einem Tor und einem Mann im Rückstand.
70
19:28
Den Kalauer "Holland in Not" müssen wir an dieser Stelle einfach bringen.
69
19:26
Führung für den Außenseiter! Kalas setzt sich an langen Pfosten gegen Wijnaldum durch, köpft weiter an den rechten langen Pfosten, wo Holes an einem Niederländer vorbei ins rechte Eck köpft! Stekelenburg sah da auch nicht optimal aus.
68
19:26
Holeš köpft das 0:1
68
19:26
Tomáš Holeš
Tooor mit dem Kopf für Tschechien, 0:1 durch Tomáš Holeš
68
19:25
Blind sauer auf die Mitspieler, winkt ab. Van Aanholt schlägt die Kugel kurze Zeit später aus Frust weg. Um die Moral könnte es besser stehen.
67
19:24
Barak setzt sich rechts durch, in der Mitte lässt Stekelenburg zur Ecke abklatschen. Den hätte er festhalten müssen. Die Ecke bringt nichts ein.
66
19:23
Tschechien wittert jetzt seine Chance. Die Elftal  muss über Moral kommen.
65
19:23
Mit seinem starken rechten Fuß wollte er da schlenzen, aber Dumfries rettete per Fuß. Der Ball war da noch am Boden ...
64
19:22
Dumfries verhindert die Führung für Tschechien
64
19:22
Riesenchance Tschechien! Kaderabek mit einer Schusschance von links, aber Dumfries rettet am Fünfer! Da wollte er den Ball ins Eck bugsieren.
62
19:21
Entscheidend bei der Roten Karte war ein Ausrutschen von de Ligt. Danach war Schick dann dabei, Richtung Tor davon zu ziehen.
61
19:18
Ein bisschen aus heiterem Himmel nun ein offizieller Videocheck in Sachen Strafstoß für Tschechien. Es geht aber weiter. Da wurde ein mögliches Handspiel unter die Lupe genommen. Schick hatte zuvor den Ball nichts aufs Tor bekommen.
58
19:17
Die Niederlande nun mit einem 4-4-1. Malen geht raus, für ihn Promes rein. Ein Angreifer von Spartak Moskau.
57
19:16
Quincy Promes
Einwechslung bei Niederlande: Quincy Promes
57
19:16
Donyell Malen
Auswechslung bei Niederlande: Donyell Malen
56
19:13
Gelb für Coufal, der da einen Konter unfair stoppt. Geht in Ordnujng.
56
19:13
Vladimír Coufal
Gelbe Karte für Vladimír Coufal (Tschechien)
55
19:12
Den anschließenden Freistoß hat Coufal in die Mauer.
55
19:12
Karasev entscheidet sich um. Das kann man so machen, sagt ARD-Schiedsrichterexperte Lutz Wagner. Er ist DFB-Lehrwart.
54
19:12
Handspiel! Matthijs de Ligt muss runter
54
19:12
Matthijs de Ligt
Rote Karte für Matthijs de Ligt (Niederlande)
53
19:12
Unser Experte Lutz Wagner sagt: Es kann rot geben!
53
19:11
Karasev geht zum Videocheck nach draußen!
53
19:11
Gelb für de Ligt. Der Niederländer hat den Ball mit der Hand vor Schick gestoppt! Der wäre weg gewesen! Es gibt sogar einen Rot-Check!
52
19:09
Riesentat von Vaclík gegen Malen
52
19:08
Riesentat von Vaclik! Was für eine Szene! Depay mit einer starken Vorarbeit per Absatzkick auf Malen, der zieht reaktionsschnell auf und davon! Aber er kommt nicht am heraus stürzenden 32-Jährigen vorbei!
50
19:07
Besonders Wijnaldum haben die Tschechien bisher gut unter Kontrolle. Und er ist der Regisseur der Elftal. Man lässt ihm kaum Platz.
49
19:07
Bleiben die Tschechen so mutig? Oder bekommen die Oranjes die Partie doch in den Griff?
48
19:06
Für den Rechtsfuß, der heute links ran muss, geht es weiter.
47
19:04
Gelb zurecht für Dumfries. Den niederländischen Shooting-Star. Nach einem Treffer am Kopf von Kaderabek. Der Hoffenheimer wird nun auch intensiver untersucht.
46
19:04
Denzel Dumfries
Gelbe Karte für Denzel Dumfries (Niederlande)
46
19:03
Es geht weiter. Beide ohne Wechsel.
46
19:03
Anpfiff 2. Halbzeit
46
19:01
Kurios: Kein Niederländer hat sich warm gemacht. Alle offenbar in der Kabine bei der Taktikansprache.
45
18:48
Halbzeit-Fazit
Pause vor fast 60.000 Fans in Budapest: Außenseiter Tschechien zeigt eine couragierte Vorstellung gegen die Niederlande. Die Osteuropäer hatten durch Barak sogar die beste Chance. Die Elftal tut sich schwer und kommt kaum einmal durch die engmaschige Defensive. Torschüsse: 4:5 aus Sicht von Tschechien.
45
18:47
Ende 1. Halbzeit
45
18:45
Jetzt die Niederlande doch noch mit einer Druckphase: Depay sorgt mit schöner Einzelaktion für Gefahr, aber sein Mitspieler, Malen könnte es gewesen sein, stand beim Pass klar im Abseits.
45
18:44
Nachspielzeit: Zwei Minuten. Es gab ja auch eine Drinkpause. Sonst kaum Unterbrechungen.
45
18:44
Die Elftal muss gerade auf Konter setzen.
44
18:44
Tschechien bleibt mutig. Es geht immer wieder nach vorne.
43
18:41
Ein Steilpass nach links kommt zwar beim Niederländer an, das sah gut aus, aber es war Abseits. In der Mitte hätte auch einer gerettet.
42
18:40
Ein wildes Spiel jetzt. Ein paar knackige Zweikämpfe.
40
18:39
Der Außenseiter ist jetzt richtig drin im Spiel. Die Niederlande tut sich schwer. Da wird auch relativ viel miteinander gehadert.
39
18:39
Im Gegenzug die Chance für die Niederlande
39
18:38
Jetzt geht es hin und her: Dumfries mit Platz rechts, seinen Pass nach innen erahnt aber Vaclik, der mit dem Fuß abwehrt!
38
18:37
Riesenchance für Tschechien
38
18:37
Fast das 0:1! Guter Gegenangriff: Masopust legt halblinks ab auf Barak, der aus spitzem Winkel die Kugel drüber haut. De Ligt war noch dran. In höchster Not.
37
18:36
Die Elftal ein wenig zu passiv gerade. Tschechien macht das gut!
36
18:34
Nächste Flanke von Tschechien: Von Darida-Vertreter Barak - von halbrechts an allen vorbei.
35
18:34
Schick scheint heute präsenter zu sein als gegen England. Er hat alle drei EM-Tore von Tschechien erzielt.
34
18:33
Tschechien wieder gut! Über rechts mit Coufal, der in England sieben Tore vorgelegt hat. Seine Flanke klärt de Ligt zur Ecke. Die bringt zunächst nichts ein.
33
18:32
Bei den Ecken fällt Oranje bisher nicht viel ein. Die versanden ganz schön oft. Fünf gab es schon. Nur de Ligt strahlt da gerade so etwas wie Gefahr aus, weil er seinem Gegner da gerne mal entwischt.
31
18:30
Guter Angriff mit Tempo über Depay, am Ende wird Malen im Strafraum beim Abschluss von Celustka abgeblockt.
30
18:29
Frenkie de Jong führt den Ball durch das Mittelfeld, aber er findet keinen Abnehmer. Und so geht es wieder zurück.
29
18:29
Die ersten Ersatzspieler machen sich schon warm bei Oranje. Mit dabei auch Wout Weghorst. Der ist also doch dabei.
28
18:29
Schick aus der Distanz
28
18:28
Schick zieht ab! Aus 18 Metern - Stekelenburg ist aber da und hält den Ball.
28
18:26
Wieder eine Phase mit Ballbesitz von Tschechien.
27
18:26
Es geht weiter.
26
18:24
Beide jeweils 1x Europameister: Die Niederlande 1988 in München, die CSSR 1976 in Belgrad gegen Deutschland. Stichwörter: Uli Hoeneß und Panenka. Kurios: Acht Spieler von 1976 kamen aus der Slowakei. Aber Tschechien gilt als Nachfolger der CSSR.
25
18:24
Die Fans verzichten auf die Pause. Im Gegenteil.
24
18:23
Erste Drinkpause. Eine Minute. War nicht angekündigt. Aber bei 31 Grad verständlich.
22
18:22
Souček versucht es per Kopfball
23
18:22
Blind mit einem langen Ball - in den ganz freien Raum.
22
18:20
Chance Tschechien! Nach Rechtsflanke von Sevcik köpft Soucek vor einem Verteidiger - haarscharf links vorbei! Die bisher beste Chance des Spiels!
21
18:20
Nächster Ansatz zu einem Konter,  aber die Elftal ist aufmerksam.
20
18:20
Eine Depay-Freistoßflanke von rechts gerät zu flach.
19
18:19
Es gab gestern die Partie Italien gegen Österreich. Das könnte der Maßstab für den Außenseiter sein.
18
18:17
Guter Ball in die Tiefe, wo links van Aanholt los gezogen war. Seine Flanke sorgt für reichlich Unruhe in der Mitte. Ein Verteidiger kann klären. Aber es sah nun in der Wiederholung auch ein wenig nach Abseits aus. Von van Aanholt.
16
18:15
Ordentlicher Konter von Tschechien. Es ging schnell nach vorne, aber am Ende kommt der Ball auf Schick nicht gut genug. Der Leverkusener fällt nach einem Zweikampf mit de Ligt. Ärger bei den Fans. Schiedsrichter Sergey Karasev (Russland) lässt weiterlaufen.
15
18:14
Tschechien hat alle Hände voll zu tun.
13
18:13
Kalas klärt gegen Dumfries
14
18:13
Da kam Vaclik etwas spät heraus. Der Keeper vom FC Sevilla hat nicht ganz so viel Spielpraxis. Bei der EM hat er aber bislang überzeugt. Sein Kicker-Schnitt nach der Vorrunde: 2,5. Nur Schwedens Olsen ist da besser gewesen.
13
18:11
Nächste Chance: Blind lang auf Dumfries links, der am Keeper vorbei kommt, aber dann beim Querpass an Kalas scheitert.
12
18:11
Die Fans von Tschechien halten hier akustisch ganz gut mit.
11
18:10
Ecke für die Elftal: Zu kurz. Abgewehrt.
10
18:08
Die Niederlange macht Druck. Fast ein erster entscheidender Lapsus! Kalas verspringt der Ball, aber Vaclik kommt heraus und fängt ab.
8
18:07
Di Ligt köpft am langen Pfosten weiter auf Depay, aber der Juve-Verteidiger hatte da ohnehin knapp im Abseits gestanden. Ein Treffer hätte nicht gezählt.
6
18:06
Schmerzen im Brustbereich bei Kaderabek, der da in das Sandwich von einem Mit- und einem Gegenspieler gekommen war. Geht aber weiter.
5
18:05
Standards gehören zu den Waffen der Tschechen. Mit Schick haben sie da aber auch einen dankbaren Abnehmer. Gegen England blieb er allerdings zuletzt auch harmlos.
4
18:04
Damit können sie die Oranjes erst einmal beeindrucken.
3
18:02
Tschechien geht vorne früh drauf.
2
18:01
Aber auch Tschechien lässt sich nicht lumpen: Erster Abschluss von links - drüber. Holes war es.
1
18:01
Erster guter Angriff der Niederlande
1
18:00
Oranje von rechts nach links. Gleich mit Dampf von der linken Seite. Die Flanke gerät zu lang.
1
18:00
Spielbeginn
17:59
Die Teams sind bereit
17:57
Shake Hands der beiden Trainer.
17:55
Tschechien in weiß, die Niederlande in orange. Nun folgt deren Hymne. Lautstark besungen von den eigenen Anhängern.
17:55
Beide Teams sind da. Zuerst die Hymne der Tschechen.
17:54
Fast 60.000 Zuschauer sind da. Die Niederländer sind klar in der Mehrheit. Also fast ausverkauft das Ganze.
17:52
Petr Sevcik kommt ebenfalls rein. Der Mann von Slavia Prag bekommt als Linksaußen den Vorzug vor Jakub Jankto (Sampdoria Genua).
17:50
Bei Tschechien gibt es drei Veränderungen: Für Darida soll Antonin Barak (Hellas Verona) Regie führen. Für den gelbgesperrten Linksverteidiger Jan Boril kommt der Hoffenheimer Pavel Kaderabek. Er feiert sein EM-Debüt 2021.
17:49
Im Vergleich zum 3:0 gegen Nordmazedonien bringt de Boer nur einen Neuen: De Roon in der Mittelfeldzentrale für das Riesentalent Gravenberch.
17:47
Unser erster Blick in die Arena: Das schaut ganz schön voll aus. Viele Niederländer waren da auch zu sehen.
17:45
Schauen wir uns die Aufstellungen heute an: Wout Weghorst, der Mittelstürmer aus Wolfsburg, fehlt heute in der Startelf. De Boer setzt auf den schnelleren Donyell Malen. Am Angreifer des PSV Eindhoven soll Borussia Dortmund dran sein. Als Nachfolger von Jadon Sancho.
17:43
Sein Nachfolger Frank de Boer war Weltklasse-Verteidiger. Als Trainer muss er sich auf diesem Niveau aber noch freischwimmen. De Boer kämpft mit Akzeptanzproblemen. Das betrifft seinen Umgang mit Spielern und mit der Presse. Und auch über sein System wird "fröhlich" diskutiert. Weil er eben meistens auf das einst in Stein gemeißelte 4-3-3 verzichtet und lieber auf ein 3-5-2 setzt.
17:40
Die Stimmung rund um die Elftal könnte tatsächlich besser sein. Nach dem Verpassen der EM 2016 und der WM 2018 hat Trainer Ronald Koeman das Team wieder zu alter Klasse geführt. Es gab unter anderem einen Sieg gegen Deutschland. Dann aber ließ er sich vom Ruf des FC Barcelona locken.
17:38
Aber: Man muss auch sagen, dass es beim 3:2 gegen die Ukraine fast schief gegangen wäre. Selbst beim 3:0 gegen Nordmazedonien hatte der Gegner einen Pfostenschuss und zwei Abseitstore zu verzeichnen.
17:35
Zum Vergleich: Bei den Niederländern waren es 15. Die Oranjes marschierten mit drei Siegen quasi durch die Vorrunde. Mit acht Toren haben sie so viele wie sonst kein Team erzielt.
17:32
Schick erzielte beim Sieg in Schottland das bislang weiteste Tor bei einer Männer-WM oder -EM. Gemessen wird seit 1980. Aber ansonsten: Nur eine wirklich klare Chance zählten die Statistiker bei den bisherigen drei Partien von Tschechien.
17:30
Kapitän ist Vladimir Darida von Hertha BSC. Um dessen Einsatz bangte Trainer Jaroslav Silhavy. Darida hatte sich im Training verletzt. Für einen Einsatz hat es dann nicht gereicht. Darida fehlt in der Startelf und steht auch gar nicht im Kader.
17:27
Patrik Schick, der kopfball- und weitschussstarke Mittelstürmer von Bayer Leverkusen, ist nach seinen bisher drei Toren der große Hoffnungsträger.
17:22
Von solchem Starpotenzial ist Tschechien 2021 doch relativ weit entfernt. Nicht nur deshalb sind sie heute Außenseiter.
17:18
Eine EM-Partie ist vor allem in Tschechien in diesen Tagen sehr präsent: 2004 in Portugal. Da lag man in der Gruppenphase gegen die Niederlande 0:2 (19.) hinten. Und gewann noch mit 3:2. "Die Zeit" sah "ein Jahrhundertspiel". Jan Koller (BVB) und die beiden Liverpooler Milan Baros und Jan Smicer trafen, im Mittelfeld agierten Karel Poborsky, Pavel Nedved und Tomas Rosicky. Eine Elf, die auch locker hätten Europameister werden können.
17:15
Beim Spiel Frankreich gegen Portugal waren es 54.866. Von denen aber die meisten auch nach München schauten, hörten oder lasen. Weil da eben Ungarn gegen die DFB-Elf aktiv war. Und die kleine Sensation ja nur knapp verpasste ... ist jetzt EM-Blues in Budapest?
17:12
Gespannt sind wir heute aber ohnehin, wie viele Zuschauer in die Budapester Puskas-Arena kommen. 61.000 Zuschauer dürften herein. Aber wie voll wird es ohne Ungarn? Jede Menge Anhänger von Tschechien haben sich auf jeden Fall angesagt. 7.000. Das Stadion liegt ganz gut, an einem großen Bahnhof.
17:07
Es gibt auch Neues zu den Flaggen: Die UEFA erklärte, die Flaggen seien "nicht politisch" und daher zulässig. Am Stadion in Budapest seien jedoch die ungarischen Behörden zuständig.
17:02
Ähnlich wie der deutsche Kapitän Manuel Neuer hat Oranje-Kapitän Georginio Wijnaldum angekündigt, mit einer "OneLove"-Binde anzutreten. Das hat der niederländische Fußballverband offiziell angekündigt. Damit wolle man "für Zusammenhalt und gegen Ausgrenzung und Diskriminierung" eintreten. "Voetbal verbindt" heißt es.
17:00
Vor dem Spiel sind niederländischen Fans Regenbogenflaggen abgenommen worden. Die Zeitung "De Telegraaf" (Amsterdam), die niederlagenstärkste Zeitung aus den Niederlanden, berichtet, die ungarischen Ordner am Stadion in Budapest hätten sich auf eine Anweisung der UEFA berufen, wonach nur Landesflaggen erlaubt seien.
16:13
Hallo und herzlich willkommen zum 3. EM-Achtelfinale. Die Niederlande muss Tschechien aus dem Weg räumen.