Sportschau.de Startseite
Direkt zum Inhalt

Liveticker | Eishockey DEL: München gegen Schwenningen - Liveticker - 27. Spieltag - 2021/2022 | Live und Ergebnisse

DEL - Übersicht

Liveticker

DEL, Eishockey - 27. Spieltag

19:30
Beendet
EHC München
4:2
Schwenninger Wild Wings
2:22:00:0
Spielort
Olympia-Eisstadion
Zuschauer
681
  • Trevor Parkes
    Parkes
    6.
  • Travis Turnbull
    Turnbull
    7.
  • Maximilian Kastner
    Kastner
    13.
  • Daniel Pfaffengut
    Pfaffengut
    13.
  • Patrick Hager
    Hager
    24.
  • Patrick Hager
    Hager
    33.
60
21:45
Fazit:
Verdient gewinnt der EHC Red Bull München sein Heimspiel gegen die Schwenninger Wild Wings mit 4:2 und erobert die gestern verlorene Tabellenführung zurück. Vor 681 Zuschauern in der Olympia-Eishalle am Oberwiesenfeld erwiesen sich die Hausherren in allen Spielabschnitten als die bessere Mannschaft. Einzig im Auftaktdrittel waren die Gäste dank ungeheurer Effizienz in der Lage, zweimal den postwendenden Ausgleich zu erzielen. Im weiteren Verlauf büßte der SERC zunehmend an Durchschlagskraft ein und wirkte immer harmloser. So brachten die Jungs von Christof Kreutzer gar keine nennenswerte Schlussoffensive zustande. Clever spielten die Münchener das im Schlussabschnitt runter. Dabei gerieten die Männer von Don Jackson nicht mehr in Bedrängnis.
60
21:41
Spielende
60
21:41
Tylor Spink
Tylor Spink
Disziplinarstrafe (10 Minuten) für Tylor Spink (Schwenninger Wild Wings)
Tylor Spink muss noch etwas Frust abbauen, der stänkert sehr hartnäckig gegen Patrick Hager und will noch ein paar Stockchecks austeilen. Für dieses unsportliche Verhalten bekommt der Kanadier zehn persönliche Strafminuten aufgebrummt.
60
21:39
Marvin Cüpper kehrt ins Tor zurück. München gewinnt das anschließende Bully an der gegnerischen blauen Linie. Damit verstreicht weitere wertvolle Zeit.
60
21:39
Auszeit Schwenninger Wild Wings! Dem SERC gelingt es auch jetzt nicht, sich in der gegnerischen Zone einzunisten und dort Druck aufzubauen. Eine knappe halbe Minute vor Schluss nimmt Christof Kreutzer die Auszeit.
59
21:37
Knapp anderthalb Minuten vor Schluss eilt Schwenningens Goalie Marvin Cüpper vom Eis, um die Bahn freizumachen für einen sechsten Feldspieler.
58
21:36
Schwenningen kommt in dieser Phase gar nicht mehr zum Abschluss. Was auch immer die Gäste unternehmen, der Widersacher hat eine bessere Antwort.
56
21:34
Souverän lassen die Roten Bullen die Scheibe laufen - gern auch mal hinten rum. Das bringt jede Menge Zeit. Zug zum Tor wird also nicht mehr unbedingt gesucht. Den Kontrahenten behält man damit unter Kontrolle.
55
21:32
Auf der Gegenseite passt Ben Street aus dem linken Bullykreis in die Mitte. Da fehlt etwas die Präzision, Trevor Parkes muss den Schläger weit ausfahren und bekommt so nicht genug Kontrolle über seinen Abschluss. Marvin Cüpper bedankt sich.
54
21:31
Plötzlich hat Daniel Pfaffengut freie Bahn, sucht über halbrechts den Weg zum Tor. Der Abschluss kommt unten aufs kurze Eck. Dort hat Daniel Fießinger den linken Schoner geparkt und blockt ab.
53
21:30
Minute um Minute verstreicht. Gefühlt sind wir näher an einem fünften Tor der Münchener als dem Anschlusstreffer der Wild Wings. Jetzt feuert Jonathon Blum rechts von der blauen Linie. Marvin Cüpper hat das Ding sicher.
52
21:28
München spielt das bislang sehr clever. Und nach vorn geht bei den Jungs von Don Jackson immer etwas. Jetzt arbeiten die Gastgeber gut an der Bande hinter dem gegnerischen Tor. Davon profitiert Frederik Tiffels, dessen Schuss von Marvin Cüpper pariert wird.
50
21:26
Trotz ihres Bemühens agieren die Schwenninger nicht zwingend genug. Wirklich ins Schwitzen kommt Münchens Torwart Daniel Fießinger aktuell nicht. In der Form reicht das nicht, es muss mehr kommen vom SERC.
49
21:22
Von rechts draußen bringt Daryl Boyle das Spielgerät zum Tor. Marvin Cüpper behält auch in dieser Situation den Durchblick und macht die Scheibe auf Kosten eines Bullys fest.
48
21:22
Derzeit gestaltet sich die Partie recht abwechslungsreich. Die Wild Wings haben noch nicht aufgegeben, müssen aber natürlich zunehmend mehr riskieren. Die Roten Bullen lauern auf Räume, um einer Vorentscheidung oder gar mehr näherzukommen.
46
21:19
Nach einem Zuspiel von Philip Gogulla bringt Ben Smith links vom Bullykreis einen verdeckten Schuss an. Marvin Cüpper vermag diesen dennoch irgendwie zu parieren. München aber bleibt dran. Im Slot wird es undurchsichtig. Das Hartgummi rutscht im Torraum durch die Schoner des Goalies, dann aber links am Tor vorbei.
45
21:17
Dann zieht Travis Turnbull über rechts zum Tor. Daniel Fießinger aber dichtet das kurze Eck ab und zieht dieser Aktion den Stecker.
44
21:16
Ken André Olimb führt die Scheibe im rechten Bullykreis. Den richtigen Moment für den Querpass zum lauernden Tomáš Záborský findet der Norweger nicht. So verpufft die Szene.
43
21:13
Offenbar wollen die Wild Wings nicht kampflos die Waffen strecken. Die Gäste probieren etwas, gelangen in die gegnerische Zone. Ein klarer Torabschluss jedoch kommt nicht zustande.
42
21:12
Auf frisch poliertem Eis lassen die Gastgeber die Scheibe gleich wieder gut laufen. Justin Schütz sucht dann halbrechts an der blauen Linie den Abschluss, verfehlt aber das Tor.
41
21:10
Beginn 3. Drittel
41
20:55
Drittelfazit:
Mittlerweile führt der EHC Red Bull München gegen die Schwenninger Wild Wings verdient mit 4:2. Im mittleren Spielabschnitt legten die Hausherren noch einen Zahn zu, wirkten sehr konzentriert und über weite Strecken dominant. Erneut erzielten die Roten Bullen zwei Tore, ließen sich allerdings nicht direkt wieder einen einschenken. Dafür agierten die Gäste zuletzt auch viel zu harmlos. Zwar setzte der SERC sogar drei Torschüsse mehr ab als im Auftaktdrittel, in Wahrheit aber waren die Männer von Christof Kreutzer in diesen 20 Minuten chancenlos und die klar schlechtere Mannschaft. Nach den jüngsten Eindrücken erscheint schwer vorstellbar, wie die Wild Wings hier noch einen Fuß in die Tür bekommen wollen.
40
20:51
Ende 2. Drittel
39
20:51
Mit viel Tempo schleppt Philip Gogulla den Puck in die Angriffszone. Wenig später sucht Zach Redmond zentral an der blauen Linie den Abschluss, schießt aber links an der Kiste vorbei.
38
20:48
Nachlässigkeiten im Münchner Spielaufbau bringen Schwenningens Tomáš Záborský ins Spiel, der durch den rechten Bullykreis den Weg zum Tor sucht, dabei Jonathon Blum vernascht, dann aber an Daniel Fießinger scheitert.
37
20:45
Innen am rechten Bullykreis kommt Trevor Parkes zum Schuss. Marvin Cüpper sieht das Ding kommen und macht die Scheibe fest.
36
20:44
Jetzt ist Seidenberg deutlich mittiger postiert, versucht es mit einem Handgelenkschuss. Da zuckt die Fanghand von Marvin Cüpper raus und fischt das Ding weg. Unterdessen darf John Ramage ab sofort wieder mitmischen.
35
20:43
In Überzahl würden die Hausherren gern für klare Verhältnisse sorgen. Yannic Seidenberg feuert aus halblinker Position. Nach dem Abpraller kommt kein Münchener klar beim Rebound zum Zug.
34
20:41
John Ramage
John Ramage
Kleine Strafe (2 Minuten) für John Ramage (Schwenninger Wild Wings)
An der Bande hinter dem eigenen Tor hält John Ramage gegen Maximilian Kastner und muss sich auf der Strafbank einfinden.
33
20:39
Patrick Hager
Patrick Hager
Tor für den EHC München, 4:2 durch Patrick Hager
An der blauen Linie spielt Yasin Ehliz einen feinen Rückhandpass und schickt damit Patrick Hager in den freien Raum. Der Angreifer kurvt durch den rechten Bullykreis, zieht mit Tempo zur Mitte und am Goalie vorbei. Letztlich muss der Stürmer nur noch einschieben, um seinen zweiten Treffer des Abends zu erzielen.
32
20:39
Mitunter spielen das die Gastgeber jetzt zu kompliziert. Die Jungs von Don Jackson sind der Auffassung, sich etwas besonderes einfallen lassen zu müssen, um dort vorn eine Lücke zu finden.
31
20:36
Dann aber geht es schon wieder in die andere Richtung. Immer wieder nisten sich die Roten Bullen ausgiebig in der gegnerischen Zone ein.
30
20:35
München wirkt konzentriert und bestimmt das Geschehen. Jetzt aber gibt es Entlastung für den SERC. Links von der blauen Linie zieht Maximilian Adam ab. Boaz Bassen hält den Schläger rein. Den abgelenkten Puck blockt Daniel Fießinger ab.
28
20:32
Nach einem Querpass von Ben Street bringt Frederik Tiffels die Scheibe mit der Rückhand zum Tor. Im Slot sucht Trevor Parkes den Abschluss, bringt unter Bedrängnis aber nicht genug Druck dahinter. So ist das eine Sache für Marvin Cüpper.
27
20:31
Zwar bestreiten die Gäste das Powerplay überwiegend in der Zone des Gegners, allerdings schaffen sich die Roten Bullen immer wieder Entlastung. Und jetzt dürfen die Hausherren ihre Reihen wieder auffüllen.
26
20:30
Die postwendende Antwort bekommen die Wild Wings diesmal nicht hin - trotz der Überzahl. Offenbar sind sich Münchener jetzt auch besonders aufmerksam, um sich nicht wieder derart übertölpeln zu lassen.
25
20:28
Filip Varejcka
Filip Varejcka
Kleine Strafe (2 Minuten) für Filip Varejcka (EHC München)
Wegen eines Haltens gegen Colby Robak im gegnerischen Drittel holt sich Filip Varejcka zwei Strafminuten ab.
24
20:25
Patrick Hager
Patrick Hager
Tor für den EHC München, 3:2 durch Patrick Hager
Nach den dominant geführten Minuten seit Wiederbeginn belohnen sich die Hausherren jetzt. Yasin Ehliz spielt links raus zu Konrad Abeltshauser, der sofort im hohen Slot auf Patrick Hager passt. Dieser fackelt nicht lange und setzt seinen Direktschuss unten ins rechte Eck. Für den Stürmer ist das der zweite Saisontreffer.
23
20:25
Tylor Spink startet im Alleingang einen Gästeangriff, dreht eine wunderbare Pirouette und windet sich damit an Yannic Seidenberg vorbei. Den anschließenden Rückhandschuss pariert Daniel Fießinger.
22
20:23
Frederik Tiffels spielt einen schönen Querpass, findet im linken Bullykreis Yannic Seidenberg. Dessen Onetimer zischt an der Kiste vorbei.
21
20:20
Beginn 2. Drittel
20
20:08
Drittelfazit:
Nach 20 unterhaltsamen Minuten steht es zwischen Red Bull München und den Schwenninger Wild Wings 2:2. Vor 681 Zuschauern in der Olympia-Eishalle am Oberwiesenfeld waren die Hausherren eigentlich die tonangebende Mannschaft, ließen zu Beginn fünf Minuten lang gar keine Offensivaktion des Gegners zu - sicherlich auch unterstützt durch eine Überzahl. Beinahe folgerichtig ging das Team von Don Jackson in Führung - und das sogar zweimal. Doch der SERC schlug in beiden Fällen postwendend zurück, benötigte dabei jeweils weniger als eine Minute. Dank dieser prompten Antworten und der enormen Effizienz sind die Schwenninger hier voll im Spiel und scheinen absolut in der Lage, den Münchenern das Leben gehörig schwer machen zu können.
20
20:02
Ende 1. Drittel
20
20:01
Dann schalten die Hausherren mal schnell um, greifen mit Patrick Hager und Yasin Ehliz über die rechte Seite an. Letzterer schießt aus spitzen Winkel. Marvin Cüpper macht die Scheibe fest.
19
20:00
Im rechten Bullykreis startet Jonathon Blum ein kleines Solo, schließt dann im Slot mit der Rückhand ab. Marvin Cüpper passt auf und blockt erfolgreich ab. Kurz darauf kehrt Colby Robak von der Strafbank zurück.
18
19:59
Aus dem linken Bullykreis setzt Austin Ortega eine mächtige Fackel ab. Der krachende Schlagschuss rauscht am langen Eck vorbei und schlägt in der Bande ein.
17
19:57
Colby Robak
Colby Robak
Kleine Strafe (2 Minuten) für Colby Robak (Schwenninger Wild Wings)
Wegen Haltens gegen Filip Varejcka fängt sich Colby Robak zwei Strafminuten ein.
15
19:56
Hinsichtlich der Effizienz bleiben beim SERC kaum Wünsche offen. Vier Schüsse aufs Tor, zwei Treffer - das ist beachtlich. Das verschafft den Männern von Christof Kreutzer Selbstvertrauen, die halten jetzt besser dagegen.
13
19:50
Daniel Pfaffengut
Daniel Pfaffengut
Tor für Schwenninger Wild Wings, 2:2 durch Daniel Pfaffengut
Diesmal schlagen die Gäste noch zügiger zurück. Jetzt dauert es nur etwas mehr als eine halbe Minute. Nach einem Bully im Schwenninger Drittel schnappt sich Daniel Pfaffengut das Hartgummi und marschiert unwiderstehlich los. Allein läuft der Stürmer auf Daniel Fießinger zu, geht rechts am Goalie vorbei und schießt ins rechte Eck. Pfaffengut triff zum fünften Mal in dieser Spielzeit.
13
19:48
Maximilian Kastner
Maximilian Kastner
Tor für den EHC München, 2:1 durch Maximilian Kastner
Jetzt zeigen die Roten Bullen ihre spielerischen Qualitäten. Aus der eigenen Zone spielt Zach Redmond den präzisen Pass auf Justin Schütz, der im Tempo bleibt und aus dem rechten Bullykreis den Flip-Pass vors Tor spielt. Dort hat Maximilian Kastner wenig Mühe, aus kürzester Distanz zu vollstrecken und seinen dritten Saisontreffer zu erzielen.
10
19:48
Dann kommen mal wieder die Schwenninger zur Geltung, können sich eine ganze Zeit lang in der Angriffszone halten.
8
19:47
Danach übernehmen die Hausherren wieder das Kommando, sind in der Lage, das Geschehen mit viel Druck zu dominieren. Die Effizienz bleibt allerdings inzwischen etwas auf der Strecke.
7
19:41
Travis Turnbull
Travis Turnbull
Tor für die Schwenninger Wild Wings, 1:1 durch Travis Turnbull
In Überzahl landen die Gäste ihren ersten Torschuss. Der hat noch keinen Erfolg. Danach läuft die Scheibe von links über Tylor Spink und Maximilian Hadraschek hinter dem Tor entlang. Letzterer bedient im rechten Bullykreis Travis Turnbull, dessen Onetimer ins kurze Eck zischt. Auch der US-Amerikaner markiert sein zehntes Saisontor.
6
19:39
Yasin Ehliz
Yasin Ehliz
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yasin Ehliz (EHC München)
Yasin Ehliz schiebt John Ramage ins Gästetor, hebt dieses damit aus den Angeln und bekommt das als Behinderung ausgelegt. Das setzt die erste Strafzeit für die Münchener.
6
19:38
Trevor Parkes
Trevor Parkes
Tor für den EHC München, 1:0 durch Trevor Parkes
Im linken Bullykreis führt Trevor Parkes den Puck und hält in der Mitte nach einer Anspielstation Ausschau. Dann folgt der Pass, der allerdings keinen Mannschaftskameraden findet. Dagegen lenkt Schwenningens Marius Möchel das Ding mit dem Schläger unglücklich ins eigene Tor. Für Parkes ist das der zehnte Saisontreffer.
5
19:38
Torgefahr strahlen einzig die Roten Bullen aus. Das tut jetzt Philip Gogulla über eine feine Einzelleistung. Der krönende Abschluss jedoch fehlt.
4
19:37
Dann dürfen die Gäste ihre Reihen wieder auffüllen. Auch durch die Unterzahl läuft bei den Wild Wings nach vorn noch überhaupt nichts zusammen. Es hat noch nicht einen Torschussversuch des SERC gegeben.
3
19:36
Über das gewonnene Bully gelangen die Gastgeber in die Formation und üben gleich Druck aus. Von links bringt Austin Ortega die Scheibe zum Tor. Dort lauern Philip Gogulla und Yasin Ehliz, die allerdings beide knapp verpassen.
2
19:34
Manuel Alberg
Manuel Alberg
Kleine Strafe (2 Minuten) für Manuel Alberg (Schwenninger Wild Wings)
Überraschend setzt es früh eine erste Strafe. Und jetzt offenbart sich auch der Grund. Die Gäste hatten zu viele Spieler auf dem Eis. Manuel Alberg sitzt die zwei Minuten ab.
2
19:33
Flüssig laufen die ersten anderthalb Minuten ab. Die Hausherren tragen einen ersten vielversprechenden Angriff über die linke Seite vor. Aus dem Bullykreis bringt Frederik Tiffels den Puck zum Tor, hat damit aber noch keinen Erfolg.
1
19:31
Zwischen den Pfosten beginnen Daniel Fießinger auf Münchner und Marvin Cüpper auf Schwenninger Seite. Noch dürfen in der Olympia-Eishalle ein paar Hundert Zuschauer dabei sein. Mal sehen, wie viele dann tatsächlich gezählt werden.
1
19:30
Spielbeginn
19:25
Hinsichtlich der Special Teams reißen beide Mannschaften keine Bäume aus. Im direkten Vergleich haben die heimschwachen Bullen in Überzahl die Nase etwas vorn, beim Penaltykilling schaut es andersherum aus. Das passable Unterzahlspiel haben die Wild Wings aber auch nötig, weil sie deutlich mehr Strafzeiten kassieren. Beim Bully nehmen sich beiden Mannschaften kaum etwas. All diese Erkenntnisse zusammengenommen, deutet in dieser Konstellation viel auf eine recht offene Partie hin.
19:20
Im ersten Aufeinandertreffen unserer beiden heutigen Kontrahenten während dieser Saison unterlagen die Wild Wings Mitte September zu Hause gegen München knapp mit 1:2. Es handelte sich um eine Partie des 3. Spieltages.
19:11
München kassierte erst gestern hier an dieser Stelle ein 2:5 gegen Mannheim, nachdem man gegen die Adler bereits am vergangenen Sonntag auswärts nach Penaltyschießen das Nachsehen hatte (2:3). Dazwischen lag am Dienstag ein 4:3-Erfolg in Ingolstadt. Die Oberbayern also haben in diesen Tagen ein straffes Programm zu absolvieren. Und da es vor genau einer Woche zu Hause ein 3:4 nach Penaltyschießen gegen Krefeld setzte, stehen aktuell zwei Heimniederlagen zu Buche. Der letzte Dreier in der Olympia-Eishalle am Oberwiesenfeld gelang am 21. November gegen Augsburg (4:3).
19:02
Am vergangenen Sonntag kassierte Schwenningen eine 2:5-Heimpleite gegen Schlusslicht Bietigheim Steelers. Davor allerdings hatte der SERC vier Siege in Folge eingefahren und dabei unter anderem in Nürnberg (3:2 nach Penaltyschießen) sowie in Düsseldorf (3:2) gewonnen. Die letzte Auswärtsniederlage fingen sich die Jungs aus dem Schwarzwald Anfang November in Augsburg ein (2:4). Danach musste Trainer Niklas Sundblad gehen.
18:53
Aus tabellarischer Sicht hat der Zweite den Vorletzten zu Gast. Inzwischen liegen 14 Punkte zwischen beiden Mannschaften, wobei die Münchener drei Partien weniger ausgetragen haben. Mit einem Sieg in der regulären Spielzeit könnten die Roten Bullen an den heute spielfreien Adlern aus Mannheim vorbei an die Tabellenspitze springen. Für die Wild Wings ist noch längst nichts verloren. Die Playoff-Regionen befinden sich in Reichweite. Zu Platz 10 fehlen gerade zwei Zähler.
18:44
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Im Rahmen des 27. Spieltages erwartet und um 19:30 Uhr unter anderem die Begegnung des EHC Red Bull München mit den Schwenninger Wild Wings.