Sportschau.de Startseite
Direkt zum Inhalt

Liveticker | Eishockey DEL: Düsseldorf gegen Straubing - Liveticker - 15. Spieltag - 2021/2022 | Live und Ergebnisse

DEL - Übersicht

Liveticker

DEL, Eishockey - 15. Spieltag

19:30
Beendet
Düsseldorfer EG
4:3
Straubing Tigers
0:22:11:01:0n.V.
Spielort
PSD Bank Dome
Zuschauer
4.380
  • Mike Connolly
    Connolly
    1.
  • Kael Mouillierat
    Mouillierat
    17.
  • Alexander Ehl
    Ehl
    25.
  • Alexander Ehl
    Ehl
    32.
  • Marcel Brandt
    Brandt
    40.
  • Alexander Barta
    Barta
    60.
  • Brendan O'Donnell
    O'Donnell
    62.
62
21:48
Fazit:
Die Düsseldorfer EG schlägt die Straubing Tigers mit 4:3 nach Verlängerung und gewinnt damit das vierte Spiel in Folge. Es war ein Duell der Gegensätze, in dem Straubing den ersten Spielabschnitt dominierte und mit zwei Treffern davonzog, während Düsseldorf im Mittelteil den Ton angab und bis zur 25. Spielminute gleichstellte. Gegen Ende des zweiten Drittels ließen die Hausherren die Zügel aber wieder locker, was die Ostbayern ausnutzten, um kurz vor der zweiten Pause wieder in Führung zu gehen. Im Schlussabschnitt entwickelte sich daraufhin ein offener Schlagabtausch, der lange ohne Treffer blieb. Erst vier Sekunden vor der Schlusssirene gelang der DEG schließlich doch noch der umjubelte Ausgleichstreffer, der das Duell in die Overtime hievte, in der Top-Scorer Brendan O'Donnell nach kaum zwei Minuten den Gamewinner für die Rheinländer erzielte.
62
21:39
Spielende
62
21:38
Brendan O'Donnell
Brendan O'Donnell
Tor für Düsseldorfer EG, 4:3 durch Brendan O'Donnell
O'Donnell macht den Deckel drauf! Gleich im ersten Angriff der DEG geht es zügig zum Tor, wo der Topscorer am linken Pfosten an die Scheibe kommt. Weil der direkte Weg zum Netz dicht ist, fährt der Angreifer im Bogen um den Slot herum, zieht von rechts wieder gen Tor und löffelt das Hartgummi mit Gefühl ins kurze Kreuzeck.
61
21:38
Und damit hinein in die Verlängerung! Wer sichert sich den Extrapunkt?
61
21:37
Beginn Verlängerung
60
21:37
Drittelfazit:
Düsseldorf kämpft bis zur letzten Sekunde und packt tatsächlich mit der letzten Chance des Spiels doch noch den Ausgleich. Entsprechend bekommt diese Partie da, was sie verdient: Einen Nachschlag! Es geht in die Overtime.
60
21:36
Ende 3. Drittel
60
21:35
Alexander Barta
Alexander Barta
Tor für Düsseldorfer EG, 3:3 durch Alexander Barta
Nicht zu fassen! Auf der Uhr stehen noch neun Sekunden, da gibt es ein letztes Bully in der Zone der Tigers, dass die DEG für sich entscheidet. Das Hartgummi wandert zu Alexander Barta, der im halblinken Rückraum durchlädt und den Puck mit Volldampf in die kurze Ecke jagt.
60
21:32
Hendrik Hane ist inzwischen auf der Bank und Düsseldorf rennt nochmal an. Brendan O'Donnell schießt von links, feuert aber rechts am Tor vorbei.
59
21:31
Andreas Eder will die Entscheidung erzwingen und tankt sich von links in den Slot der Gastgeber. In der Zentrale angekommen peilt der Nationalspieler den linken Knick an, scheitert aber am Schläger von Hendrik Hane.
58
21:31
Düsseldorf feuert aus allen Rohren, spielt jetzt aber auch langsam gegen die Uhr. Wann nimmt Harold Kreis den Keeper vom Eis?
57
21:30
Brendan O'Donnell wirbelt durch das Wohnzimmer von Tomi Karhunen und reißt dem Keeper dabei das Arbeitsgerät aus den Fingern. Die Refs entscheiden auf Bully in der neutralen Zone und geben den angefassten Gästen damit die Chance zum Wechsel.
56
21:27
Von der rechten Seite schickt Daniel Fischbuch das Hartgummi halbhoch in den Slot und hofft auf den glücklichen Abpraller. Der im Torraum lauernde Jerry D'Amigo kommt allerdings nicht richtig an das Zuspiel heran.
55
21:26
Doppelchance für die Tigers! Im Aufbau lassen die Rheinländer den Puck liegen und erzeugen damit erneut Gefahr vor dem eigenen Netz. Harold Kreis verhindert aber mit dem Beinschoner, dass Chase Balisy die Vorentscheidung erzielt.
54
21:24
Kann Düsseldorf hier noch etwas bewegen? Zurzeit hat Straubing das Ganze zumindest ganz gut im Griff, hält das Tempo relativ niedrig und verhindert einen klaren Spielfluss.
52
21:23
Marcel Brandt kann sich hinter das Gehäuse der Hausherren kämpfen, sieht sich hier allerdings gleich zwei Gegenspielern gegenüber. Gleichzeitig setzt es ein ordentliches Pfeifkonzert für den Ex-Düsseldorfer, der spätestens seit der Szene mit Brett Olson den Unmut der Ränge auf sich gezogen hat.
51
21:21
Angriffe der Gäste sind derweil selten geworden. Stattdessen konzentrieren sich die Gäste in dieser Phase mehr darauf, hinten zu zumachen und auf Konter zu lauern.
50
21:19
Angefeuert vom immer weiter aufdrehenden Publikum zieht Düsseldorf nochmal an. Marco Nowak versucht es mit einem Alleingang im Mitteleis, wird aber von den Refs zurückgepfiffen.
49
21:17
Brett Olson bittet abseits des Geschehens Marcel Brandt zum Tanz und wirft seine Handschuhe ab. Der Straubinger ist allerdings nicht an einer Boxeinlage interessiert und sucht stattdessen lieber den Weg auf die Bank. Powerbreak!
48
21:15
Der Schlussabschnitt gehört zu weiten Teilen der DEG, die sich jedoch noch vollständig behaupten kann. Grund dafür sind Scheibenverluste, die auch auf Seiten der Rehinländer immer wieder zu gefährlichen Kontern führen.
46
21:14
Brendan O'Donnell verzeichnet auch gleich den nächsten Abschluss für die Hausherren. Der Schuss prallt jedoch an der Schulter des Keepers ab, saust kerzengerade nach oben und kommt dann bedrohlich nah am Tor wieder runter. Brandon Manning passt jedoch auf und pflückt den Puck aus der Luft.
45
21:12
Und auch Karhunen mit einer Highlight-Parade! Während sich die Düsseldorfer die Scheibe hinter dem Netz erkämpfen, postiert sich Fischbuch im Torraum und kann dann aus kurzer Distanz draufhalten. Der Schlussmann der Gäste fährt aber blitzschnell den Schoner aus und macht damit das kurze Eck dicht.
44
21:10
Hoppla! Ein Schuss von rechts prallt im Torraum am lauernden Travis St. Denis ab und steuert plötzlich brandgefährlich auf die Kiste zu. Hendrik Hane behält jedoch als einziger die Übersicht, packt einen gigantischen Fanghandsafe aus und hält den Puck vor der Linie.
43
21:08
Düsseldorf schickt sich an, hier gleich wieder Druck aufzubauen. Straubing macht aber hinten dicht und verhindert größere Torchancen.
42
21:07
Den besseren Start legen die Gastgeber hin, die gleich den ersten Abschluss verzeichnen. Alexander Barta feuert aus dem rechten Anspielkreis, wird aber im Torraum geblockt.
41
21:05
Der dritte Durchgang läuft! Beide Seiten konnten ihre Paradedrittel für sich entscheiden. Im Schlussabschnitt hat Düsseldorf nun eine ausgeglichene, Straubing eine negative Torbilanz. Es bleibt also spannend!
41
21:05
Beginn 3. Drittel
40
20:52
Drittelfazit:
Düsseldorf hat im Mittelteil alles im Griff, ist das deutlich bessere Team, lässt hintenraus aber alles schleifen und liegt nach 40 Minuten deshalb mit 2:3 hinten. So wie die Tigers im ersten Abschnitt, starteten die Hausherren den zweiten Durchgang mit viel Druck nach vorne, lullten den Gast in der Defensive ein und erzwangen Chance um Chance, bis Ehl in der 25 Minute zum hochverdienten Anschluss traf. Danach bäumten sich die Gäste kurz auf, brachten sich aber schnell mit einer Strafe wieder raus, die die Rot-Gelben zum Ausgleich nutzten. Erst kurz vor der Sirene fand Straubing dann doch nochmal rein und nutzte, dass die DEG gedanklich schon in der Pause war, zum erneuten Führungstreffer aus.
40
20:47
Ende 2. Drittel
40
20:46
Marcel Brandt
Marcel Brandt
Tor für Straubing Tigers, 2:3 durch Marcel Brandt
Und dann ist es passiert! Weil die DEG hinten zu passiv agiert bekommen die Ostbayern nochmal eine Chance durch Jason Akeson, der den Puck an den linken Pfosten spielt, wo Mike Connolly querlegt und Marcel Brandt bedient, der am rechten Eck ins offene Netz einschenken kann.
40
20:46
Das die Tigers hier wieder besser in die Partie gefunden haben, liegt allerdings auch daran, dass Düsseldorf das Tempo etwas herausgenommen hat. So kann sich der Gast zum Ende des Drittels doch nochmal eine kleine Druckphase erspielen.
38
20:44
Straubing muss wieder mehr tun und tut mehr. Stephan Daschner knallt aus dem rechten Rückraum drauf und findet die Kelle von Kael Mouillierat, der den Strahl jedoch knapp am langen Pfosten vorbei schickt.
37
20:42
Jason Akeson kann die Hintermannschaft der Gastgeber im Forecheck ärgern und einen Schuss aus verdeckter Position abgeben. Hendrik Hane steht aber richtig im kurzen Eck und kann den Versuch abwehren.
36
20:41
Glück für die Tigers! Chase Balisy brennen im eigenen Torraum, wo Straubinger auf Carter Proft losgeht, die Nerven durch. Eigentlich eine klare Sache, doch die Schiedsrichter lassen erneut Gnade walten.
35
20:39
Offenes Visier an beiden Enden! Nach einem Schuss von links wird der Puck in den rechten Anspielkreis und direkt auf die Kelle von Stephen MacAulay reflektiert. Der Rebound landet aber rechts neben dem Tor.
34
20:38
Und wieder geht es wild auf und ab! Während St. Denis am einen Ende an Hane scheitert, ist Barta im Gegenzug durch, wird aber zu Boden gerissen. Die Heimfans fordern die nächste Strafe, doch die Arme der Refs bleiben unten.
33
20:38
Straubing hat in diesem Drittel ein wenig den Faden verloren. Das zeigt sich nicht nur am Ausgleich der Rheinländer, sondern auch an den Torschüssen, wo die DEG inzwischen mit 19 zu 17 führt.
32
20:35
Alexander Ehl
Alexander Ehl
Tor für Düsseldorfer EG, 2:2 durch Alexander Ehl
Das ging schnell - Düsseldorf gleicht aus! Das Powerplay ist gerade erst richtig angelaufen, da schmettert Marco Nowak den Puck von der blauen Linie in den Torraum der Gäste hinein. Hier prallt das Hartgummi zu Carter Proft, der die Scheibe an den linken Pfosten wischt, wo Alexander Ehl ins offene Netz einschieben kann.
32
20:34
Marcel Brandt
Marcel Brandt
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcel Brandt (Straubing Tigers)
Marcel Brandt verliert hinter dem eigenen Gehäuse den Halt, führt eine kleine Pirouette auf und sinkt zu Boden. Der Verteidiger sucht die Schuld bei Niklas Postel, verpasst dem Düsseldorfer einen Stockschlag und geht für zwei Minuten runter.
31
20:34
Bei der DEG ist das Penalty-Kill derzeit allerdings ein ziemlicher Brennpunkt, denn mit 18 Gegentreffer aus 71 Situationen stellen die Rheinländer die zweitschwächste Unterzahl der DEL. Der Pfosten bewahrt die Rheinländer dieses Mal allerdings von einem Gegentor.
30
20:32
Das Unterzahlspiel der Niederbayern ist spitze, das Powerplay allerdings nur Durchschnitt. 20 Treffer aus 89 Anläufen bedeuten derzeit Rang 8 im Ligavergleich.
29
20:30
Niklas Postel
Niklas Postel
Kleine Strafe (2 Minuten) für Niklas Postel (Düsseldorfer EG)
Jetzt dürfen die Tigers ihr Powerplay ausrollen, weil Niklas Postel einen Klärungsversuch über das Plexiglas schmeißt. Zuvor geht es allerdings ins Powerbreak!
29
20:30
Zum ersten Mal in diesem Drittel können sich die Ostbayern in der gegnerischen Zone festmachen. Ian Scheid probiert es mit einem Torschuss aus spitzem, rechtem Winkel, bleibt aber am Außennetz hängen.
28
20:29
Doch die Hausherren bleiben auch im 5-auf-5 am Drücker und machen weiter Druck nach vorn. Marcel Brandt wird vom Forecheck überrascht und verliert die Scheibe, kann sich den Puck aber noch zurückholen.
27
20:28
Das war nichts! Straubing hat das Penalty-Kill auch heute bestens im Griff und lässt keinen einzigen, echten Torschuss des Gegners zu.
26
20:26
Mit satten 20 Treffern aus 81 Partien stellt die Düsseldorfer EG derzeit die drittbeste Überzahl der Liga. In den letzten zehn Spielen zeigte sich das Unterzahl der Tigers aber nicht minder sehenswert und wehrte zehn gegnerische Powerplays in Serie ab.
25
20:24
Kael Mouillierat
Kael Mouillierat
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kael Mouillierat (Straubing Tigers)
Straubing findet weiter nicht recht in die Bahn und zieht nun auch noch die erste Strafe der Partie. Kael Mouillierat muss wegen eines Cross-Checks gegen Cedric Schiemenz für zwei Minuten runter.
25
20:23
Alexander Ehl
Alexander Ehl
Tor für Düsseldorfer EG, 1:2 durch Alexander Ehl
Der hat sich angedeutet! Links neben dem Tor der Gäste setzen Barta und Ehl nach, erkämpfen die Scheibe an der Bande und ziehen dann vor das Tor. Während sich Karhunen auf den Kapitän der Gastgeber konzentriert, pirscht sich Ehl an den linken Pfosten heran und drückt den Puck aus kurzer Distanz über die Linie.
24
20:22
So langsam ist der Anschluss überfällig! Während sich die Gäste nur noch mit unerlaubten Weitschüssen befreien können, brennt die DEG vorne ein Feuerwerk ab. Der nächste Schuss fliegt von der blauen Linie zum Netz und wird von Niklas Postel abgefälscht. Tomi Karhunen ist aber erneut dazwischen.
23
20:20
Megachance für Victor Svensson! Düsseldorf wirft zu Beginn dieses Mittelteils alles nach vorne und verzeichnet Chance um Chance. Nach einem Abpraller von Daniel Fischbuch ist der Schwede links frei vor dem Tor, schießt aber den Goalie der Niederbayern ab.
22
20:18
Und die DEG legt auch gleich munter los! Alexander Barta übernimmt den Puck nach gewonnenem Anspiel in der Offensive und knallt das Hartgummi aus spitzem, rechtem Winkel drauf. Der Ellenbogen von Tomi Karhunen verhindert allerdings den Anschlusstreffer.
21
20:16
Hinein in den zweiten Spielabschnitt! Erfahrungsgemäß zählt Düsseldorf hier zu den besten Teams der Liga. Allein 35 Treffer gelangen den Rheinländern in den zweiten 20 Minuten.
21
20:16
Beginn 2. Drittel
20
20:02
Drittelfazit:
Die Straubing Tigers haben sich in Düsseldorf einiges vorgenommen, kamen brandheiß aus der Kabine und führen nach 20 Minuten mit 0:2! Während die Rheinländer gedanklich noch in der Umkleide saßen, legte das Team von Trainer Tom Pokel sofort los und netzte bereits nach 40 Sekunden zur frühen Führung. Düsseldorf berappelte sich in der Folge zwar, leistete sich aber immer wieder Turnovers, die zu Großchancen der Niederbayern führten. In der 17. Spielminute war es dann allerdings ein schneller Schlagschuss von Kael Mouillierat, der die Hausherren nach gewonnenem Bully mit einem Schlagschuss ins Kreuzeck schockte und auf 0:2 erhöhte.
20
19:58
Ende 1. Drittel
20
19:56
Olsen verpasst den Anschluss! In der Vorwärtsbewegung verdaddeln die Tigers die scheibe direkt vor dem eigenen Slot und bitten die DEG zur Großchance. Zentral im Highslot darf sich Brett Olson am Abschluss versuchen, pfeffert den Puck aber knapp am linken Knick vorbei.
19
19:56
Düsseldorf sucht die schnelle Antwort und dreht die Schlagzahl wieder rauf. Daniel Fischbuch postiert sich im Torraum und bekommt den Puck von links aufgelegt, doch Tomi Karhunen ist schneller als der Stürmer und vergräbt das Hartgummi unter dem Handschuh.
17
19:53
Kael Mouillierat
Kael Mouillierat
Tor für Straubing Tigers, 0:2 durch Kael Mouillierat
Straubing legt nach! Mike Connolly entscheidet ein Anspiel in der gegnerischen Hälfte für sich und legt schnell ab auf Rückkehrer Kael Mouillierat, der sofort durchlädt und den Puck vom linken Anspielkreis in das rechte Kreuzeck schweißt.
17
19:53
Alexander Barta? Nein, Travis St. Denis! Im Drittel der Gäste hat der Kapitän der Gastgeber eigentlich die Chance zum Abschluss, entscheidet sich aber für einen Querpass, der direkt im Schläger des Gegners landet. So gibt es die Schusschance kurz darauf auf der Gegenseite.
16
19:51
Der Alleingang von Connolly hat die Kräfteverhältnisse wieder in die Waage gebracht, sodass die Niederbayern wieder mehr Angriffe fahren können. Chase Balisy probiert es auch gleich mit einem Schuss auf den rechten Winkel, findet aber nur den Handschuh von Hendrik Hane.
15
19:49
Torschütze Connolly bringt schließlich doch etwas Luft für die Gäste und schleppt die Scheibe im Alleingang in das Drittel der Hausherren. Hier versucht es der Stürmer mit dem schnellen Abschluss von Linksaußen, trifft aber den Schläger seines Gegenspielers, von wo der Puck ins Fangnetz segelt.
14
19:48
Das Hartgummi läuft in dieser Phase nur noch in eine Richtung, weil sich die Tigers nicht mehr langfristig aus dem Klammergriff der Düsseldorfer befreien können. Entsprechend geht es weiter steil auf den Kasten von Tomi Karhunen zu.
13
19:47
Jetzt sind es die Rheinländer, die hier das Gaspedal durchtreten. Alexander Barta nimmt in der neutralen Zone Fahrt auf, zieht in die Zentrale und bedient Brendan O'Donnell, der sich direkt vor dem gegnerischen Tor postiert hat. der Top-Scorer versucht, den Puck in die kurze Ecke zu fummeln, scheitert aber am Schlussmann der Ostbayern.
12
19:46
Düsseldorf bleibt aber vorne dran und bekommt Brett Olson am rechten Anspielkreis installiert. Von hier probiert es der Stürmer auf das kurze Eck, schmettert den Puck aber knapp am Ziel vorbei.
11
19:45
D'Amigo, Fischbuch und MacAulay drängen parallel in die Zone der Gäste hinein, wo die Tigers jedoch tief verteidigen. So bringt auch das flotte Tic-Tac-Toe der Angreifer keinen Raum für einen Torschuss.
10
19:43
Magere Kost am Dienstagabend? Von wegen! Seit auch die Rheinländer hier eingestiegen sind, geht es auf dem Eis rasant von Ende zu Ende. So folgt auf die Straubinger Großchance gleich der nächste Abschluss auf der Gegenseite. Stephen MacAulay findet aus zentralem Rückraum aber nicht an Tomi Karhunen vorbei. Powerbreak!
9
19:41
Das muss das 0:2 sein! Direkt vor dem eigenen Tor schenkt Marco Nowak das Spielgerät her und eröffnet Travis St. Denis damit eine Riesenchance. Der Angreifer peilt den linken Winkel an, bleibt aber an der Stockhand von Hendrik Hane hängen.
8
19:40
Und gleich die nächste Konterchance für Rot-Gelb! Dieses Mal ist es Paul Bittner, der nach einem abgefangenen Pass durchstarten kann. Cody Lampl passt in der Rückwärtsbewegung aber auf und verhindert einen Torschuss.
7
19:39
Brenzlich wird es trotzdem für die Gäste, die den Puck im Aufbau herschenken und damit Daniel Fischbuch zum Konter laden. Weil der Weg zum mitgelaufenen Mitspieler dicht ist, nimmt der Angreifer selbst den Abschluss, verfehlt die Hütte aber knapp am kurzen Pfosten.
6
19:38
So langsam ist die DEG dann aber doch aufgetaut und kann das Spiel mehr in die gegnerische Zone verlagern. Straubing macht den eigenen Slot aber gut dicht und lässt vorerst keine Abschlüsse zu.
5
19:37
Kapitän Alexander Barta geht bei den Gastgebern voran und schleicht sich von links an das Tor von Tomi Karhunen heran. Hier bekommt der Spielführer das Hartgummi aufgelegt, kann dem Keeper mit dem Tip-In-Versuch aber nicht wirklich gefährlich werden.
4
19:36
Düsseldorf kommt weiterhin nicht mit dem engagierten Start der Gäste klar. Schopper pfeffert den Puck aus dem rechten Rückraum in die Gefahrenzone und findet den Schläger von Chase Balisy, der das Geschoss zum Tor weiterlenkt. Hendrik Hane kann allerdings zupacken.
3
19:34
Gefährlich wird es derweil nur auf der Gegenseite, wo die Tigers schon wieder Druck aufbauen können. Am rechten Pfosten kommt Travis St. Denis an die Scheibe, drückt den Puck aber hauchzart am kurzen Gestänge vorbei.
2
19:33
Erst nach dem Gegentreffer findet auch die DEG mal in die Zone des Gegners. Brendan O'Donnell wühlt sich zum Gehäuse durch, kann hier aber nicht abdrücken.
1
19:31
Mike Connolly
Mike Connolly
Tor für Straubing Tigers, 0:1 durch Mike Connolly
Straubing mit dem frühen Treffer! Die Gäste aus Ostbayern machen gleich Alarm und setzen sich prompt im Drittel der Gastgeber fest. Hier saust der Puck gleich mehrfach gefährlich durch den Slot und landet schließlich bei Mike Connolly, der zentral vor der Kiste auftaucht und das Hartgummi links neben dem Pfosten in die Maschen donnert.
1
19:30
Und damit hinein ins Geschehen! Sehen wir den vierten DEG-Sieg in Folge oder den dritten Straubinger Erfolg in Serie? Eine Erfolgssträhne wird heute Abend enden.
1
19:30
Spielbeginn
19:11
Der jüngste Doppelsieg war allerdings nicht nur die passende Reaktion auf die hohe Niederlage bei den Panthern, sondern auch das Ende einer kleinen Durstrecke der Tigers, die mit einer 3:2-Niederlage im Penaltyschießen hier in Düsseldorf ihren Anfang nahm. Es folgten eine 5:2-Pleite bei den schwächelnden Schwenninger Wild Wings und das angesprochene 8:1 beim großen Rivalen aus Ingolstadt. Im Anschluss gab es, bedingt durch Spielausfälle, dann jedoch eine zweiwöchige Pause für die Niederbayern, aus der die Mannschaft gestärkt zurückkam. "Wir haben die letzten zehn, zwölf Tage sehr hart gearbeitet. Ich denke das hat man gesehen", erklärte Marcel Brandt den Auftrieb seiner Mannschaft am vergangenen Wochenende.
18:54
Auch in Straubing mangelte es zuletzt nicht an Toren, schließlich antwortete die Truppe von Coach Tom Pokel auf die 8:1-Demontage vor zwei Wochen beim ERC Ingolstadt am zurückliegenden Wochenende mit zehn Treffern in zwei Spielen. Leidtragende dabei waren die Grizzlys Wolfsburg (5:2) und die Pinguine aus Krefeld (1:5). Entsprechend hat sich auch die Tabellensituation der Ostbayern verbessert, die dank des Sechs-Punkte-Wochenendes von Platz elf auf Rang neun geklettert sind.
18:45
Längst vergessen scheint das Tief, welches die DEG rund um den Deutschland Cup gepackt und in der Tabelle einige Ränge gekostet hatte, denn das derzeitige Hoch hat die Düsseldorfer im Tableau zurück auf einen soliden siebten Platz gehievt. Zu verdanken haben die Rheinländer den anhaltenden Aufwärtstrend insbesondere einer Personalie: Brendan O'Donnell. Der Kanadier, der in der Sommerpause von Slovan Bratislava in die rheinische Metropole gewechselt war, punktete allein in vier der letzten fünf Partien mindestens doppelt und führt die Torschützenliste der DEG inzwischen mit 14 Treffern an.
18:34
Die Rot-Gelben aus der NRW-Landeshauptstadt sind dieser Tage wieder ordentlich in Fahrt gekommen und lieferten mit zuletzt drei Siegen am Stück einen ordentlichen Lauf ab. Dabei wurde die Vier zur Glückszahl für die Rheinländer, die in vier der letzten sechs Spielen mit vier eigenen Treffern drei Punkte einfahren konnten. Am zurückliegenden Wochenende holte die Truppe von Trainer Harold Kreis sogar die volle Ausbeute von sechs Zählern und besiegte dabei neben dem Aufsteiger aus Bietigheim auch den Titelaspiranten aus Mannheim.
18:30
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zur DEL am Dienstagabend! Im Nachholspiel vom 15. Spieltag empfängt die Düsseldorfer EG die Straubing Tigers. Das erste Bully fällt um 19:30 Uhr!