Sportschau.de Startseite
Direkt zum Inhalt

Liveticker | Schwenninger Wild Wings gegen EHC München | Live und Ergebnisse

DEL - Übersicht

Liveticker

DEL - 3. Spieltag

19:30
Beendet
Schwenninger Wild Wings
1:2
EHC München
0:10:01:1
Spielort
Helios Arena
Zuschauer
2.618
  • Konrad Abeltshauser
    Abeltshauser
    20.
  • Maximilian Kastner
    Kastner
    53.
  • Niclas Burström
    Burström
    60.
60
22:04
Fazit:
Eine umkämpfte und ereignisreiche Partie zwischen Schwenningen und München geht zu Ende – mit dem besseren Abschluss für den EHC, der mit einem 2:1-Auswärtssieg vom Eis geht und die nächsten drei Punkte einfährt. Saisonstart geglückt! Zwar spiegelt das Ergebnis wieder, wie eng es in den 60 Minuten spielerisch und chancentechnisch zu Werke ging, dennoch hätten deutlich mehr Treffer fallen können bzw. müssen. Vor allem die Wild Wings müssen sich ankreiden lassen, aus ihren Offensivaktionen zu wenig gemacht zu haben. Ihr Anschlusstreffer in der allerletzten Minute kam zu spät. Red Bull hingegen wirkte heute den Ticken abgezockter, schleppte eine 1:0-Führung lange Zeit mit sich mit und erhöhte dann im Schlussabschnitt auf das zwischenzeitliche 0:2 (53.), das die Refs erst nach knapp zehnminütigem Videostudium gaben. Mit so einer Leistung muss sich die Truppe von Headcoach Niklas Sundblad trotz null Punkten aus den ersten drei Partien dennoch vor niemandem verstecken und irgendwie zu mehr Selbstvertrauen in der Offensive gelangen. Einen schönen Abend noch!
60
21:54
Spielende
60
21:54
Robak feuert aus der Distanz, Fießinger fährt den rechten Schoner aus und pariert.
60
21:53
Niclas Burström
Niclas Burström
Tor für Schwenninger Wild Wings, 1:2 durch Niclas Burström
Schwenningen gelingt 40 Sekunden vor Ende der Anschlusstreffer! Über wenige Kontakte landet der Puck rechts am Bullykreis bei Tyson Spink, der das lange Eck per Schlagschuss anvisiert. Zwar kann Daniel Fießinger zunächst erneut abwehren, doch Burström schiebt im Anschluss dann den Abpraller über die Linie.
60
21:52
Patrick Hager
Patrick Hager
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Hager (EHC München)
Olimb zieht von hinter dem Tor in den Slot und wird von Hager irregulär zu Fall gebracht. Beinstellen.
59
21:51
Die Wildschwäne spielen es schnörkellos an der Blauen, ehe Ramage flach in Richtung des rechten Pfostens abzieht. Dort lauert Hadraschek, der das Hartgummi abfälscht, aber nicht ins Tor.
58
21:47
Schwenningen kommt selbst in doppelter Überzahl kaum zu aussichtsreichen Abschlusssituationen. So rinnt immer mehr Zeit von der Uhr.
57
21:46
Ehliz scheitert kurz nach einem ersten Bully des Powerplays mit einem Schuss aus dem eigenen Drittel heraus aufs verwaiste Tor der Gastgeber. Durchatmen aus Sicht der Schwäne.
57
21:44
Frank Mauer
Frank Mauer
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Mauer (EHC München)
Gute drei Minuten vor Schluss gibt es nochmal ein Powerplay für Niklas Sundblads Team, der eine Auszeit nimmt. Mauer muss wegen eines Haltens auf die Strafbank.
57
21:44
Kurz danach scheitert Hadraschek rechts kurz vor dem Tor mit einem Rückhandversuch ins kurze Eck, auch weil Fießinger wieder gut reagiert. Es soll einfach nicht sein...
56
21:43
Ortega kommt mit Tempo über die Blaue Linie und nimmt Ehliz auf der rechten Seite mit. Dieser schießt vom Bullykreis aus am langen Eck vorbei.
55
21:42
Und München versucht alles, das Spielgerät so weit es geht vom eigenen Kasten entfernt zu halten. Dies gelingt ihnen in dieser Sequenz sehr gut.
54
21:41
Für die Schwarzwälder bleibt nichts anderes mehr übrig, als mit Volldampf nach vorne zu spielen. Ihr Forechecking beginnt nun noch ein paar Meter näher am gegnerischen Tor.
53
21:37
Maximilian Kastner
Maximilian Kastner
Tor für EHC München, 0:2 durch Maximilian Kastner
Am Ende eines langen Videobeweises entscheiden die Schiedsrichter auf 2:0 für Red Bull München. Und so ist es entstanden: Seidenberg löffelt die Scheibe links an der Blauen Linie in den Slot. Eriksson kann sie nicht festmachen und Mauer setzt energisch nach. Schließlich rutscht der Puck rechts rüber zu Kastner, der sie irgendwie über die Linie arbeitet – unter dem Schoner des Schwenninger Keepers. Dies hat es den Refs auch so schwer gemacht, zu erkennen, ob der Puck überhaupt die Linie überquert hat.
53
21:34
Die Entscheidung der Refs dauert noch an, seit einigen Minuten studieren sie die Bilder der TV-Kameras...
53
21:31
Videobeweis! Die Schiedsrichter überprüfen, ob Kastner eine Scheibe regulär über die Linie gestochert hat. Dies würde das 2:0 aus Sicht der Gäste bedeuten.
51
21:30
Gogulla erkämpft sich in aussichtsreicher Position die Scheibe im Drittel der Schwäne und hat dann das Auge für Street auf der rechten Seite. Doch dieser zögert so lange, sodass es mit dem Abschluss nicht klappt.
50
21:29
Die letzten 10 Minuten brechen in wenigen Augenblicken an, die Partie könnte an Spannung kaum übertroffen werden. Die Anhänger der Wild Wings peitschen ihre Jungs nochmal nach vorne.
49
21:28
Im Zuge des Powerbreaks ist kurz etwas Ruhe auf dem Eis eingekehrt, aber im Anschluss geht es genauso stürmisch weiter wie zuvor.
48
21:25
Mit der Rückhand legt Alberg die Scheibe links an der Bande rüber vor das Tor zu Cerny, der das Zuspiel knapp verpasst. Die Einschläge aufs Tor des EHC kommen wieder näher.
47
21:24
Es will einfach nicht klappen aus Sicht der Wild Wings! Über Huß läuft auf der linken Seite ein Zwei gegen Eins. Mit viel Übersicht spielt er genau im richtigen Moment nach rechts herüber zu Olimb, der den Puck direktnehmen kann. Aber: Er trifft das Spielgerät gar nicht. Ein technischer Fehler, der ihm selten unterläuft.
46
21:21
Auf der anderen Seite spielt die Mannschaft von Don Jackson sehr souverän, hat es bislang aber auch verpasst, die Führung auszubauen. So steht der Vorsprung der Münchener auf wackeligen Beinen.
45
21:19
Durch die frühe Überzahl kann Schwenningen auch in diesen ersten Minuten einigen Druck nach vorne erzeugen, allerdings müsste so langsam auch etwas Zählbares für sie herausspringen.
43
21:17
Red Bull übersteht auch das vierte Powerplay der Gastgeber. Somit kehrt Hager aufs Eis zurück.
42
21:16
Fießingers erster Saisonauftakt ist einer der Marke "tadellos" bis hierhin. Nachdem Schwenningen es oben herum schnell spielt, kommt Tyson Spink halb rechts aus kurzer Distanz zum Abschluss, aber der Goalie des EHC reißt blitzschnell seine Fanghand hoch und kratzt die Scheibe aus dem rechten oberen Winkel.
41
21:13
Patrick Hager
Patrick Hager
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Hager (EHC München)
Während Hager noch mit der Entscheidung des Beinstellens gegen sich hadert, lacht Bassen sich ins Fäustchen: Es ist bereits die dritte Strafe, die er am heutigen Abend ergattert.
41
21:12
Der Schlussabschnitt bricht in diesem Moment an! Was haben beide Teams noch im Köcher?
41
21:11
Beginn 3. Drittel
40
20:59
Drittelfazit:
Auch nach 40 Minuten steht es zwischen Schwenningen und München 0:1. Doch die Partie gibt spielerisch deutlich mehr her, als es das Ergebnis bislang vermuten lässt. Beide Teams bringen viel Spielfreude und Tempo aufs Eis – stets wird auf direktem Weg nach vorne gespielt. Während die Wild Wings ihre Ladehemmung aus den letzten Spielen trotz deutlich mehr Abschlüssen auch in den heutigen Abend mit hineingeschleppt haben, hätte auch der EHC schon öfter auf der Anzeigetafel auftauchen können. Gleich zweimal scheiterten die Gäste am Aluminium! So kann es gerne weitergehen. Bis gleich!
40
20:53
Ende 2. Drittel
40
20:53
Wieder scheitert München am Pfosten! Erst scheitert, Weber aus kürzester Distanz an Fießinger und im Gegenzug wird der von der Strafbank zurückkehrende Gogulla alleine auf die Reise geschickt. Vor Eriksson zieht er nach links und hat den Keeper damit geschlagen, doch er löffelt den Puck nur gegen den Pfosten. Es bleibt beim 0:1!
39
20:51
Spink setzt zum Onetimer vom rechten Bullykreis an, doch trifft Karachun genau am Kopf – sein Visier verhindert Schlimmeres. Nach kurzer Verschnaufspause ist der Verletzte aber wieder auf den Beinen.
38
20:49
Philip Gogulla
Philip Gogulla
Kleine Strafe (2 Minuten) für Philip Gogulla (EHC München)
Und mit seiner ersten Aktion nach der Rückkehr aufs Eis holt Bassen eine Strafe gegen Gogulla heraus, der wegen Beinstellens in der Kühlbox Platz nehmen muss.
38
20:49
Schwenningen ist wieder komplett, Bassen komplettiert das Line-Up.
37
20:48
Die Wildschwäne spielen ein sehr aggressives, aber bislang erfolgreiches Unterzahl. So bestätigen sie, warum sie letztes Jahr das zweitbeste der Liga hatten.
36
20:46
Boaz Bassen
Boaz Bassen
Kleine Strafe (2 Minuten) für Boaz Bassen (Schwenninger Wild Wings)
Nun kassieren auch die Gastgeber die erste Strafzeit am heutigen Abend. Es trifft Boaz Bassen wegen eines Stockschlags.
35
20:45
Nächste gute Möglichkeit für Schwenningen! Ein Abpraller springt links vom Tor weg zu Möchel, der zwar ins freie Tor, aber nur aus sehr, sehr spitzem Winkel schießen kann. So trifft er lediglich das Außennetz.
34
20:44
Olimb fängt einen Aufbaupass der Münchener ab und schon geht es ruck-zuck über links ins gegnerische Drittel. Auf Höhe der Bullykreise bedient Olimb Pfaffengut in der Mitte, der mit einem unplatzierten Schuss Fießinger nicht überwinden kann.
33
20:40
Aluminium rettet für die Wild Wings! Von links von der Blauen Linie kracht ein Schuss gegen den rechten Pfosten und von da aus gegen den Rücken von Eriksson. Der Puck liegt kurz frei, doch der Keeper legt sich erfolgreich über das Spielgerät, sodass Kastner nicht einschieben kann.
31
20:39
Hager feuert von der Blauen Linie und der Puck springt von der Bande genau vor das Tor zu Ortega. Dieser kann das Spielgerät aber nicht an Eriksson vorbei über die Linie bugsieren.
30
20:35
Und somit endet auch das zweite Überzahlspiel der Schwäne am heutigen Abend ohne Tor für die Hausherren. Ehliz kehrt aufs Eis zurück.
29
20:34
Schwenningen hat viel Puckbesitz in diesem Powerplay, kann diesen aber kaum in (gefährliche) Abschlüsse umsetzen. München verteidigt engagiert und lässt sich kaum aus der Formation locken.
28
20:31
Yasin Ehliz
Yasin Ehliz
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yasin Ehliz (EHC München)
Ehliz bringt Bassen in der Neutralen Zone zu Fall. Zwei Minuten, Beinstellen!
28
20:31
Parkes lässt das 2:0 liegen! Über rechts kann er mit Tempo ins gegnerische Drittel eindringen. Doch statt gegen den einzigen Schwenninger Verteidiger nochmal nach links rüber zum Mitspieler zu legen, macht der Angreifer es selber und scheitert mit einem zu zentralen Schuss an Eriksson.
27
20:29
Eckl versucht es von rechts aus der Distanz mit einem Schlenzer ins lange Eck. Da Eriksson freie Sicht hat, kann er den Puck locker mit der Fanghand aufnehmen.
26
20:29
Derzeit ist die Partie sehr umkämpft, der Spielfluss ist nicht mehr ganz so hoch wie noch im ersten Drittel. Auch die Abschlüsse auf beiden Seiten sind weniger geworden.
25
20:27
Olimb! Der Neuzugang aus Düsseldorf kommt in der neutralen Zone an die Scheibe und spielt Szuber förmlich schwindelig, der sogar zu Fall kommt. Der Angreifer der Schwenninger sucht den Abschluss, kann Fießinger im rechten Eck allerdings nicht unterbinden.
23
20:25
Weber unterbindet einen Konter der Münchener, indem er in letzter Sekunde noch den Schläger in den Querpass zu Kastner bekommt. Das hätte ansonsten brenzlich werden können.
22
20:23
Es ist ein frischer Beginn von beiden Seiten in den ersten Minuten des Mitteldrittels. Es geht hin und her, ohne dass es viele Torschüsse gibt.
21
20:21
Der Puck flitzt wieder über das Eis! Kann München die Führung im zweiten Drittel sogar ausbauen oder schlagen die Schwäne zurück?
21
20:21
Beginn 2. Drittel
20
20:09
Drittelfazit:
Nach 20 Minuten in Schwenningen führen die Gäste aus München mit 1:0. Lange Zeit sah es nach einem torlosen ersten Durchgang aus, doch wenige Sekunden vor der Sirene netzte Abeltshauser zur EHC-Führung ein. Beide Mannschaften spielten bis dato schnörkelloses und blitzschnelles Eishockey nach vorne. Dabei waren die Wild Wings vor allem in den Anfangsminuten druckvoll, gegen Mitte des ersten Drittels nahm das Spiel der Gäste jedoch Überhand. Nach einer Strafzeit gegen Red Bull hatten die Hausherren wieder mehr von der Partie, doch mit Blick auf die Anzeigetafel brachte ihnen dies nichts. Gleich geht es weiter!
20
20:02
Ende 1. Drittel
20
20:01
Konrad Abeltshauser
Konrad Abeltshauser
Tor für EHC München, 0:1 durch Konrad Abeltshauser
7,1 Sekunden vor Ende des Drittels geht München in Führung! Doch dieses Tor geht zu großen Teilen auf die Kappe von Trevor Parkes. Mit mächtig Tempo marschiert er rechts ins Drittel der Wild Wings und behält den Kopf oben. Kurz vor der Grundlinie dreht er sich um die eigene Achse und legt den Puck durch alle Stöcke hindurch auf die andere Seite perfekt auf die Kelle von Konrad Abeltshauser. Aus kürzester Distanz drückt dieser das Spielgerät durch die Hosenträger von Eriksson über die Linie.
19
20:00
Johannes Huß zockt zwei Gegenspieler beim Eintritt ins letzte Drittel aus und gibt einen verdeckten Schlenzer ins linke Eck ab. Nichtsdestotrotz ist Fießinger mit Körper und Handblocker zur Stelle.
18
19:59
Die Blauen sind wieder besser im Spiel und lassen den Puck im Drittel des EHC flott laufen. Einzig – es kommt kein Abschluss zustande.
17
19:58
Abeltshauser sorgt per Alleingang für die Befreiung des eigenen Teams aus der Defensive. Aus zentraler Position versucht er es mit einem Rückhandschuss ins rechte Eck – das Spielgerät fliegt aber am Aluminium vorbei. Kurz im Anschluss kann Mauer aus dem Rückraum per Schlagschuss abziehen. Eriksson hat allerdings freie Sicht und zeichnet sich mit der nächsten Parade aus.
16
19:55
Varejcka kehrt zurück, die Strafzeit ist demnach beendet. Die Entlastung aus Sicht der Schwenninger war enorm wichtig.
15
19:55
Pfaffengut lässt mit einer tollen Einzelaktion Boyle rechts an der Bande stehen und zieht mit Tempo zum Tor. Dann allerdings trifft er die Scheibe nicht richtig und bringt so seinen Schuss nicht auf den Kasten, der Puck fliegt rechts am Tor vorbei.
14
19:52
Filip Varejcka
Filip Varejcka
Kleine Strafe (2 Minuten) für Filip Varejcka (EHC München)
Die erste Strafe der Partie geht an die Gäste. Varejcka setzt im Offensivdrittel zu energisch nach und muss wegen Hakens auf die Strafbank.
13
19:51
Die Wild Wings kommen offensiv seit einigen Minuten gar nicht mehr zum Zug, stattdessen bekommt die Hintermannschaft immer mehr zu tun. Gogulla kommt zentral im Slot zum Direktschuss aus der Luft, doch erneut ist Eriksson zur Stelle.
12
19:49
Eckl gehört der nächste Versuch der Gäste. Vom rechten Bullykreis aus zieht er einfach mal ab, Eriksson fährt die Fanghand aus und hat das Spielgerät.
11
19:48
Wieder eine tolle Kombination des EHC. Diesmal legt Seidenberg aus der Tiefe nach links auf Kastner ab, der auf Boyle halb links vor dem Kasten durchsteckt. Mit der Rückhand löffelt dieser den Puck aufs lange Eck, doch sein Versuch geht am rechten Pfosten vorbei.
10
19:46
Klase Parade von Eriksson! Gogulla setzt sich vor dem gegnerischen Tor durch und ergattert so einen Abpraller. Er zieht sich die Scheibe nach rechts auf die Rückhand und möchte Eriksson im hohen Eck überwinden, doch dieser kommt mit dem Schoner dazwischen.
9
19:44
Parkes prüft Eriksson von der Blauen per Onetimer, zielt aber zu ungenau, sodass der Keeper der Hausherren den Puck locker auffangen kann. Powerbreak!
8
19:42
Die Gäste kommen immer besser ins Spiel und scheinen die etwas schläfrige Anfangsphase überwunden zu haben. Der Druck auf Schwenningen wird immer mehr.
7
19:42
Nun muss auch Eriksson zum ersten Mal auf der Hut sein, Ehliz, der vor seinem 150. Ligator steht, prüft ihn links aus spitzem Winkel und kurzer Distanz. Tatsächlich gibt es eine kleine Lücke zwischen dem Goalie und dem Pfosten, aber der Schuss ist nicht präzise genug und kann vom Schweden pariert werden.
6
19:40
Zum ersten Mal seit Spielbeginn kann der EHC sich im gegnerischen Drittel festsetzen, allerdings bringen die Akteuere keinen Schuss aufs Tor, weil die Wild Wings energisch verteidigen und am Gegner kleben.
5
19:38
Robak fordert in zentraler Position die Scheibe von links und wird erhört. Er schrubbt das Spielgerät mit dem zweiten Kontakt flach aufs Tor, der Puck kullert aber links vorbei. Hadraschek setzt vor dem Tor nach, aber kann Fießinger mit dem Nachschuss nicht überwinden.
4
19:36
Jetzt aber gelingt es Seidenberg mal, sich irgendwie über links durchzutanken. Sein Anspiel in die Mitte von der Grundlinie findet dann aber keinen Abnehmer. Bassen versucht es auf der anderen Seite über rechts aus spitzem Winkel und trifft das Außennetz.
3
19:35
Die Red Bulls sind noch gar nicht in der Partie und kommen kaum über die rote Linie. Schwenningen hat dagegen mächtig Feuer unter dem Hintern.
2
19:32
Die Wild Wings starten furios und feuern aus allen Lagen. So ist Daniel Fießinger im Kasten der Gäste früh gefordert, hat aber mit den ersten Versuchen keine Mühen.
1
19:31
Los geht's in Schwenningen! Die Hausherren in den blauen Jerseys schnappen sich das erste Anspiel. München läuft in Weiß auf.
1
19:30
Spielbeginn
19:06
Der Coach der Münchener lobte nach dem letzten Sieg gegen Köln (6:4) alle Mannschaftsteile sowie die Moral seiner Truppe: "Wir haben konsequent verteidigt, Danny hat einen überragenden Job gemacht und drei verschiedene Reihen haben getroffen. Die Jungs haben großartigen Charakter bewiesen", so Jackson. Damit wird auch klar, warum auch diese Saison wieder bis ganz zum Schluss mit Red Bull zu rechnen ist: Schwächen gibt es so gut wie keine im ganzen Kader.
18:55
Eindrucksvoll ist dagegen der EHC in die neue Spielzeit gestartet: Zwei Spiele, sechs Punkte und dabei mal eben Titelverteidiger Berlin zum Auftakt mit 4:1 vom Eis gefegt – mehr geht wohl kaum. Während die Offensive der Schwenninger in den letzten Tagen intensiv trainiert wurde, stehen bei der Mannschaft von Trainer Don Jackson bereits zehn eigene Treffer zu Buche.
18:50
In den ersten beiden Spielen haperte es vor allem im Angriff der Wild Wings. Genau da setzte Niklas Sundblad unter der Woche an: "Wir müssen unsere Stärken im schnellen Umschaltspiel ausnutzen. Gegen Bremerhaven und Ingolstadt haben wir nicht genug Druck auf den Gegner ausgeübt, das wollen wir gegen München besser machen." Im Training habe man "viel gespielt. Die Scheibe in den eigenen Reihen halten, Plays machen, Chancen herausspielen – darauf wird es in den nächsten Spielen ankommen."
18:42
Aller guten Dinge sind drei – so jedenfalls die Hoffnung der Schwäne und aller, die es mit Schwarzwäldern halten. Nach einer knappen Niederlage in Overtime gegen Bremerhaven zum Saisonauftakt und dem 1:2 gegen Ingolstadt am vergangenen Spieltag soll es ausgerechnet heute gegen Etatkrösus und Titelanwärter München mit dem ersten Dreier der Saison klappen.
18:31
Guten Abend, liebe Eishockeyfreunde, und ein ganz herzliches Willkommen zur Penny-DEL! Die Schwenninger Wild Wings und Red Bull München läuten mit ihrer Partei heute ab 19:30 Uhr den dritten Spieltag ein. Viel Spaß!