Sportschau.de Startseite
Direkt zum Inhalt

Liveticker | Fußball EM: Ukraine gegen Österreich - Liveticker - 3. Gruppenspieltag - 2020 | Live und Ergebnisse

EM - Übersicht

Liveticker

EM - Gruppe C

18:00
Beendet
Ukraine
0:1
Österreich
0:1
Stadion
Arena Națională
Zuschauer
10.472
Schiedsrichter
Cüneyt Çakır
90
19:52
Fazit
Österreich hat mit einem absolut verdienten 1:0 gegen die Ukraine erstmals die K.o.-Runde einer Europameisterschaft erreicht. Das Goldene Tor erzielte der Hoffenheimer Christoph Baumgartner in der 21. Minute, Später musste er nach einem Luftduell mit Kopfschmerzen raus. Das Team des Deutschen Franco Foda kommt als Gruppenzweiter weiter. Die Ukraine muss als Tabellendritter zittern. Im Achtelfinale trifft Österreich auf Italien. Es ist die erste Achtelfinal-Partie, die fest steht. Der Sieg ging aufgrund der deutlich besseren Offensiv in Ordnung. 19:5-Torschüsse hatte "Team Austria" am Ende.
90
19:52
Spielende
90
19:50
Nach einer Vorlage von links passt die Abwehr von Österreich auf und wehrt ab.
90
19:50
Die Ukraine mit einer Flanke, aber es war Abseits. Noch 90 Sekunden.
90
19:49
Die Fans der Ukraine sind noch einmal zu vernehmen.
90
19:49
Nachspielzeit: Drei Minuten.
90
19:49
Saša Kalajdžić
Einwechslung bei Österreich: Saša Kalajdžić
90
19:48
Marko Arnautović
Auswechslung bei Österreich: Marko Arnautović
89
19:47
Schon wieder auf der anderen Seite: Sabitzer steht bei einem Pass im Abseits.
87
19:46
Yaremchuk schießt am Tor vorbei
87
19:44
Doch noch eine Chance für die Ukraine! Hinteregger lässt Yaremchuk rechts gewähren, der Angreifer von Gent muss es aber aus spitzem Winkel probieren - die Kugel rauscht am langen Pfosten vorbei.
85
19:44
Artem Besedin
Einwechslung bei Ukraine: Artem Besedin
85
19:44
Vitaliy Mykolenko
Auswechslung bei Ukraine: Vitali Mykolenko
85
19:43
Arnautovic schob die Kugel noch auf den Körper eines Ukrainers, der war im Strafraum. Es gab aber auch nur zarte Hinweise auf Hand. Es ging ohnehin weiter.
84
19:41
Österreich kombiniert sich nach vorne durch, nur der Abschluss fehlt da.
83
19:41
Es geht um das Weiterkommen bei der EM. Die Ukraine aber kommt nicht in die Gänge. Vielleicht sind sie müde.
82
19:39
Gegen die Niederlande kam die Ukraine aus dem Nichts nach 0:2 auf 2:2 zurück. Heute würde ein Tor reichen.
81
19:38
Schlager liegt nach einem Schlag von Marlos am Boden, aber es gibt da keinen Freistoß.
80
19:37
Die Österreicher können den Ball laufen lassen - und das machen sie auch.
78
19:36
Nach einem Ballverlust läuft Grillitsch lange mit dem Ball - bis ihn Zinchenko von ManCity zum Erliegen bringt. Freistoß für Österreich auf der rechten Seite.
77
19:35
Die Ecke wird geklärt.
76
19:34
Konter Österreich: Schlager auf Sabitzer, dessen Versuch von halblinks nicht durchkommt. Nächste Ecke.
76
19:34
Yaremchuk versucht eine Plauderei mit Hinteregger, der ist da aber nur kurz angebunden.
75
19:33
15 Minuten noch.
73
19:32
Der Frankfurter Ilsanker kommt nun für Laimer, der in der Saison ganz lange verletzt war.
72
19:31
Stefan Ilsanker
Einwechslung bei Österreich: Stefan Ilsanker
72
19:31
Konrad Laimer
Auswechslung bei Österreich: Konrad Laimer
72
19:29
Der Leipziger Laimer ist angeschlagen und wird behandelt.
70
19:28
Kapitän Yarmolenko hadert. Der Blick seines Trainers ist kaum zu deuten. Lobanowski light.
68
19:27
Marlos kommt herein, der eingebürgerte gebürtige Brasilianer wurde gegen die Niederlande ein- und dann auch nach 51 Minuten ausgewechselt.
68
19:26
Marlos
Einwechslung bei Ukraine: Marlos
68
19:26
Mykola Shaparenko
Auswechslung bei Ukraine: Mykola Shaparenko
67
19:24
Gerade nimmt sich die Partie ihre erste kleine Auszeit.
65
19:21
Kommen die Ukrainer hier zurück? Sie sind besser geworden, aber es fehlt auch noch einiges.
63
19:21
Die Torschussbilanz: 17:3 für die Österreicher. Das ist ganz stark.
61
19:20
Lainer fast mit dem Eigentor
61
19:19
Fast ein Eigentor von Lainer! Nach einem leicht abgefälschten Freistoß von links köpfte der Mönchengladbacher den Ball auf den eigenen Kasten - Bachmann ging runter und wehrte gut ab!
60
19:18
Die Ukraine nun aber auch mit mehr Zug zum Tor.
58
19:16
Da war mehr drin: Lainer hat rechts viel Platz, aber in der Mitte findet er keinen Mitspieler. Arnautovic und Sabitzer waren in der Nähe. War aber auch nicht ganz so einfach.
57
19:14
Guter Angriff von Österreich zunächst über links: Am Ende haut Schlager den Ball aus 20 Metern links vorbei. Zum Ärger von Arnautovic, der da ganz vorne hadert.
56
19:14
Lainer köpft eine Flanke in aller Ruhe weg, da war Yarmolenko schon ran gesprintet.
55
19:13
Man sagt Foda nach, er würde bei einer eigenen Führung gerne mal zu sehr auf Absicherung gehen. Mal sehen, was da heute passiert.
54
19:11
Chance Österreich: Nach einem Kopfballabpraller passt Arnautovic in die Mitte, wo der Ball in Höhe des Fünfers an gefühlt zehn Mann vorbei läuft. Wenn da einer dran kommt von seinen Mitspielern ...
51
19:10
Schlager schließt aus 19 Metern  - Bushchan pariert.
51
19:10
Schlager probiert es aus der zweiten Reihe
50
19:09
Baumgartner hält sich Eis an die "Birne". Das tut schon vom Zuschauen weh.
49
19:08
Nach einem Zweikampf ist Hinteregger benommen, aber es geht für den Frankfurter nach kurzer Behandlung zunächst einmal weiter. Ausgelöst wurde das Ganze durch ein Gerangel mit Yaremchuk.
46
19:06
Ausgerechnet der starke Mittelfeldspieler von Atalanta Bergamo, Ruslan Malinovskiy, geht hinaus. Für ihn kommt Viktor Tsygankov, ein 23-jähriger Mittelfeldmann von Dynamo Kiew.
46
19:06
Kein Wechsel bei Österreich, einer bei der Ukraine.
46
19:05
Viktor Tsygankov
Einwechslung bei Ukraine: Viktor Tsygankov
46
19:05
Ruslan Malinovskiy
Auswechslung bei Ukraine: Ruslan Malinovskiy
46
19:04
Anpfiff 2. Halbzeit
45
18:49
Halbzeit-Fazit
Österreich führt gegen die Ukraine absolut verdient mit 1:0. Das Team von Franco Foda, das offensiv deutlich besser als die lethargischen Ukrainer ist, könnte sogar gut und gerne mit 2:0 oder 3:0 führen. Arnautovic vergab die beste Chance nach der Führung. Derzeit ist Österreich als Gruppenzweiter weiter. Die Ukraine muss zittern.
45
18:49
Ende 1. Halbzeit
45
18:48
Österreich spielt sich durch, am Ende kommt Lainer von rechts zum Abschluss - vorbei. Noch eine gute Gelegenheit.
45
18:48
Arnautović lässt die nächste Chance liegen
45
18:46
Nächstes dickes Ding für Österreich! Sabitzer ist da fast weg, aber er rutscht leicht weg an der Strafraumgrenze, er spielt noch zu Arnautovic, aber der will heben und kommt nicht richtig zum Abschluss.
45
18:45
Nachspielzeit: Drei Minuten.
44
18:44
Arnautovic kurierte vor dem Turnier noch eine Muskelverletzung im Oberschenkel aus, ihm fehlt vielleicht noch etwas die Spielpraxis.
42
18:43
Arnautović vergibt das 0:2
43
18:42
Riesenchance zum 2:0! Durch Arnautovic, der einen Querpass von Schöpf eigentlich nur ins Netz legen muss, aber der China-Legionär rutscht beim Abschluss weg - vorbei. Was für eine Gelegenheit!
42
18:41
Lainer gewinnt rechts einen Zweikampf mit Biss. Mit Gladbach gewann er gegen Donezk in der Champions League 6:0 und 4:0.
40
18:39
Arnautovic ist noch gar nicht der große Faktor, aber er bindet natürlich auch Gegenspieler. Aber besonders aus dem Mittelfeld kommt viel bei Österreich.
39
18:38
Ballbesitz und Zweikämpfe sind ausgeglichen. Aber: Bei Ecken und Torschüssen steht es 7:1 bzw. 6:1 für Österreich.
37
18:38
Laimer zwingt Bushchan zur nächsten Parade
37
18:37
Nächste Chance Österreich! Grillitsch mit guter Vorarbeit auf Laimer, der es von halblinks mit rechts ins lange Eck versucht - Bushchan klärt zur achten Ecke. Die versandet.
36
18:36
Immer wieder versucht es Österreich mit Flanken über links. Nach einer solchen liegt Arnautovic am Boden, der da von Schlussmann Bushchan in der Luft getroffen worden war. Geht aber weiter für den Ex-Bremer.
35
18:35
Fast wäre Yaremchuk bei einem Konter durch gewesen, aber Hinteregger rettet mit einer waghalsigen Grätsche.
33
18:33
Der Schalker Schöpf erzielte bereits bei der EM 2016 ein Tor - und dazu das Siegtor zum 2:1 im Prestigeduell mit Deutschland 2018.
33
18:32
Alessandro Schöpf
Einwechslung bei Österreich: Alessandro Schöpf
33
18:32
Christoph Baumgartner
Auswechslung bei Österreich: Christoph Baumgartner
31
18:31
Der eben am Kopf getroffene Baumgartner setzt sich auf den Boden. Er wird behandelt. Und geht nun auch hinaus.
30
18:30
Torwart Bachmann feierte erst vor der EM sein Nationalelf-Debüt. Mit Watford, dem Ex-Klub von Sänger Elton John, ist er in die Premier League aufgestiegen.
29
18:29
Malinovskiy scheitert an Bachmann
29
18:27
Fast das 1:1! Malinovskyi setzt sich links gegen Lainer durch, zielt ins lange Eck, aber Bachmann pariert! Und hat Glück, dass Yarmolenko da nicht zum Abstauber kam.
27
18:26
Ein seltsam phlegmatischer Auftritt der Ukraine, die gerade wieder ihr schlechteres Gesicht zeigen.
26
18:25
Schlager läuft da fast bei einem Konter an vier Abwehrspielern des Gegners vorbei, wird dann aber vor dem Strafraum doch noch gestoppt.
25
18:24
"Oh wie ist das schön"-Gesänge in Bukarest. Die Austria-Fans machen sich auf jeden Fall ordentlich bemerkbar.
24
18:24
Schon die sechste Ecke der Österreicher. Wieder ein Kopfball, der aber zu ungenau gerät.
23
18:23
Damit wäre Österreich als Zweiter weiter. Die Ukraine wäre mit drei Punkten aber auch noch nicht definitiv ausgeschieden. Wegen der Gruppendritten, von denen ja auch vier weiterkommen.
21
18:22
Baumgartner trifft nach einer Ecke zum 0:1
22
18:21
Da hatte sich der Mittelfeldmann der TSG, der als eines der größten Talente von Österreich gilt, ein bisschen hinter dem Rücken des Gegners in Position geschlichen. Torwart Bushchan hatte aus der Entfernung von nur fünf Metern keine Reaktionszeit mehr.
21
18:20
Nach einer Alaba-Ecke von rechts spitzelt Baumgartner den Ball an Zabarnyi vorbei ins Netz!
21
18:20
Christoph Baumgartner
Tooor mit Links für Österreich, 0:1 durch Christoph Baumgartner
20
18:19
Jahrestag: Die Partie steigt genau 43 Jahre nach dem 3:2 von Österreich gegen Deutschland in Cordoba. Für die Foda-Elf bestimmt ein gutes Omen.
19
18:19
Baumgartner hält sich die linke Seite des Kopfes, aber es geht wohl weiter.
18
18:17
Ecke Ukraine: Da krachen dann Baumgartner und Zabarnyi zusammen. Der Hoffenheimer wird behandelt. Der erst 18-jährige Ukrainer steht relativ schnell wieder.
17
18:16
Nach einer Flanke von Alaba von links rauscht Dragovic am langen Pfosten heran, erreicht den Ball aber nicht mehr.
16
18:16
Der Versuch von Arnautović wird geblockt
16
18:14
Nach einem Ballverlust rechts, ein ziemlich dusseliger Fehlpass, hat Arnautovic Platz,  aber er nimmt dann doch einmal zu viel Anlauf zum Abschluss - abgefälscht aus 18 Metern links vorbei.
14
18:12
Die Österreicher werfen sich die Zweikämpfe. Da ist deutlich mehr Drive dabei als zuletzt gegen die Niederlande.
12
18:12
Die ersten Minuten gehören hier klar den Österreichern.
12
18:11
Der Noch-Leverkusener Dragovic bestreitet heute sein 93. Länderspiel und reiht sich damit hinter Andy Herzog und Toni Polster ein. Der Verteidiger wechselt zu Roter Stern Belgrad.
11
18:10
Ecke Alaba von rechts: Dragovic köpft in Bedrängnis knapp vorbei.
9
18:09
David Alaba orientiert sich heute auf die linke Seite im Mittelfeld. Also nicht defensiv. Die linke Seite mit Sabitzer und Alaba ist schon exzellent bei Austria.
8
18:08
Im Schatten von Alaba und Arnautovic wird Sabitzer gerne mal vergessen. Er hat unter Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann noch einmal einen Sprung gemacht.
7
18:07
Wieder Österreich energisch nach vorne: Am Ende schließt Marcel Sabitzer aus 18 Metern volley ab - eine Etage zu hoch.
6
18:05
Beide Teams wollen sich hier offenbar zunächst nicht auf ein Remis einlassen.
4
18:04
Und schon gleich die Ukraine, die auf rechts durch Yarmolenko viel Platz hat. Seinen Versuch von der Grundlinie kann Keeper Bachmann abfangen.
3
18:03
Mit zwei Ecken sorgen die Österreicher für eine gewisse Unruhe in der Defensive der Osteuropäer. Es kommt aber zu keinem Abschluss.
1
18:02
Zinchenko muss gleich zur Ecke vor dem Leipziger Laimer klären, der da von rechts in den Strafraum gegangen war.
1
18:01
Spielbeginn
1
18:00
Es geht los.
18:00
25 Prozent Auslastung sind im Nationalstadion von Rumänien erlaubt. 13.000 Zuschauer wären das.
17:57
Der Referee ist einer der ganz bekannten: Cüneyt Cakir aus der Türkei. Für den 44-Jährigen ist es bereits das fünfte große Turnier seit 2012. 2015 pfiff er auch das CL-Finale in Berlin. Da schlug Barca Juventus 3:1. Also im "Super-League-Duell".
17:57
Viele Gelb und viel Blau auf den Rängen.
17:55
Nach der "Bundeshymne" folgt ein Lied mit dem Titel "Noch ist die Ukraine nicht gestorben". Rein optisch schein es eine kleines Heimspiel für die Ukraine zu sein.
17:54
Zuerst die Hymne von Österreich, die auch Franco Foda immer wieder packt. Der gebürtige Mainzer lebt ja schon lange in Österreich.
17:54
Beide Teams sind draußen, bei Sonnenschein und 25 Grad in Bukarest.
17:53
Gleich geht es los
17:52
Ukraine-Verteidiger Ilja Sabarny meinte: "Wenn man versucht, auf Unentschieden zu spielen, sollte man am besten erst gar nicht antreten."
17:50
Auf ein Remis wollen sich beide Teams übrigens nicht einlassen. "Es gibt keine Garantie, dass wir mit einem Unentschieden weiterkommen", sagte Franco Foda.
17:47
Eine Änderung bei der Ukraine:Serhiy Sydorchuk (Kiew) kommt im defensiven Mittelfeld für Taras Stepanenko (Donezk).
17:46
Neun Bundesliga-Profis stehen in der Startelf. Dazu kommen Arnautovic, der Ex-Bremer, der jetzt in Shanghai aktiv ist, und Torwart Bachmann (Watford), der sich in einem engen Duell gegen Alexander Schlager (Linz) durchgesetzt hat.
17:43
Insgesamt zwei Änderungen beim Foda-Team: Der Augsburger Gregoritsch, der gegen die Oranjes enttäuschte, muss hinaus. Auch Salzburgs Urgestein Andreas Ulmer sitzt zunächst nur auf der Bank. Für ihn kommt der Hoffenheimer Florian Grillitsch, der von vielen ohnehin in der EURO-Startelf gesehen wird.
17:42
Alaba steht in der taktischen Formation als Linksverteidiger. Also nicht als eine Art Libero bzw. Innenverteidiger. Die Rolle des Bayern-Akteurs wird in der Alpenrepublik fröhlich diskutiert.
17:42
Arnautovic war nach einer Beleidigung nach seinem Tor gegen Nordmazedonien gegen die Niederlange gesperrt.
17:41
Wie erwartet ist Marco Arnautovic, das Enfant terrible der Österreicher, mit dabei. Er ist neben David Alaba der Hoffnungsträger.
17:40
Schauen wir auf die Aufstellungen beider Teams.
17:40
Das erinnert ein wenig an die verrückten Auftritte von Donezk in der Champions League, die Real Madrid schlugen und gegen Gladbach untergingen.
17:38
Andererseits ein 1:0 in der Nations League gegen Spanien und ein 1:1 in der WM-Quali gegen Frankreich. Oder ein 2:1 und ein 0:0 in der EM-Quali gegen Portugal.
17:33
Ohnehin sind die "Schowto-blakytni" ("Gelb-Blauen") eine echte Wundertüte. Es gab in der Nations League zwei Niederlagen gegen die DFB-Elf, da aber auch coronageschwächt. Mit einer B-Elf gab es ein 1:7 in Frankreich. Oder ein Unentschieden in der WM-Quali zuhause gegen Kasachstan.
17:32
Als Trainer hatte er so viel Kredit, dass er auch die WM 2018 in Russland verpassen durfte. Dafür gelang die EM-Quali sehr souverän. Sogar Europameister Portugal hatte das Nachsehen.
17:31
2004 wurde er Europas Fußballer des Jahres und gewann mit dem AC Milan 2004 die Champions League. Auch wenn es ein echter Langeweiler war, das Italien-Duell gegen Juventus. Aber beim AC Milan erlebte Andrej Schewtschenko seine beste Zeit als Fußballer.
17:29
Sein Gegenüber ist ein Idol. Andrej Schewtschenko ist der Rekordspieler und der Rekord-Torjäger.
17:28
Die Trainer werden in der Öffentlichkeit ganz unterschiedlich bewertet: Franco Foda hat es sehr schwer in Österreich. Es wird ihm nachgesagt, dass er aus dem sehr guten Team zu wenig heraushole. Vor allem zu wenig Offensivpower und zu sehr auf Ergebnis spiele.
17:27
Die Ukraine stellte 1988 bei der EM in Deutschland das Gros im Aufgebot der Sowjetunion, die es ja bis ins Endspiel gegen die Niederlande schaffte.
17:23
Eine gewisse Affinität zur EM ist in Österreich aber schon lange vorhanden: 1932 gewann man eine Art Vorgängerturnier, bei dem aber auch nur fünf Teams teilnahmen, Italien, Ungarn, Österrreich, die Schweiz und die Tschechoslowakei.
17:22
Das letzte Mal, das Österreich bei einem großen Turnier ein K.o.-Spiel bestritt war 1954 in der Schweiz. Da gab es, noch mit dem späteren Erfolgstrainer Ernst Happel als Spieler, im WM-Halbfinale ein 1:6 gegen Deutschland.
17:18
Ein Weiterkommen wäre für "Team Austria" auch im Hinblick auf die Vergangenheit etwas ganz Besonderes: 1978 und 1982 kam man zwar auch weiter, aber damals bestand die nächste Runde aus einer Zwischenrunde. 1978 endete das Ganze mit der deutschen "Schmach von Cordoba", nach einem 2:3 war der Weltmeister raus - und Österreich hatte dann jahrelang diebische Freude über dieses Ärgern des Nachbarn.
17:16
Beide waren bei der EM erstmals als Gastgeber am Start, Österreich 2008, die Ukraine 2012. Als die EM auf 24 Teams aufgestockt wurde, gelang dann beiden auch  zweimal sportlich die Qualifikation.
17:11
Für die Ukraine und Österreich geht es um einen historischen Erfolg: Beide erreichten noch nie die K.o.-Runde einer EM.
17:08
Das andere Spiel in dieser Gruppe hat keine Auswirkungen mehr: Die Niederlande sind nach zwei Siegen bereits Erster, Nordmazedonien ist nach zwei Niederlagen bereits raus.
17:03
Weil auch vier der sechs Gruppendritten weiterkommen, ist aber jetzt das große Rechnen angesagt.
17:02
Aber: Auch Österreich hätte mit dann vier Zählern glänzende Aussichten auf das Weiterkommen. Bei der EM 2016 in Frankreich reichten vier Punkte, die Portugiesen schafften es sogar mit drei. Am Ende wurden sie Europameister.
17:00
Die Konstellation zwischen beiden Teams ist nicht ohne: Beide unterlagen der Niederlande und schlugen Nordmazedonien. Die Ukraine hat die bessere Tordifferenz als Österreich, so dass sie bei einem Unentschieden als Gruppenzweiter sicher weiter wäre.
16:24
Hallo und herzlich willkommen zum letzten Spieltag der EM-Gruppe C. Um 18.00 Uhr trifft Österreich in Bukarest auf die Ukraine.