Sportschau.de Startseite
Direkt zum Inhalt

Liveticker | FC Luzern gegen Feyenoord Rotterdam | Live und Ergebnisse

Europa Conference League Qual. - Übersicht

Liveticker

Europa Conference League Qual. - 3. Runde Hinspiel

20:30
Beendet
FC Luzern
0:3
Feyenoord Rotterdam
0:2
Stadion
swissporarena
Zuschauer
5.069
Schiedsrichter
Alejandro Hernández Hernández
90
22:24
Fazit:
Der FC Luzern verliert zu Hause mit 0:3 gegen Feyenoord Rotterdam und muss sich womöglich frühzeitig von der Europa Conference League verabschieden. Immer wieder zeigte sich die Defensive der Blau-Weissen anfällig in der Defensive, was Guus Til einmal kurz zu Beginn der ersten Halbzeit und erneut kurz vor der Halbzeitpause bestrafte. Dagegen zeigte Luzern insbesondere im zweiten Durchgang viele offensive Ansätze, doch brachte das Tor von Justin Bijlow nur selten ernsthaft in Gefahr. Besser machte es der starke Luis Sinisterra, der in der 84. Minute den Schlusspunkt setzte. So braucht Luzern ein kleines Wunder, um in einer Woche in Rotterdam dieses Spiel zu drehen. Feyenoord kann auf der anderen Seite fast schon mit den Play-Offs planen. Einen schönen Abend noch!
90
22:21
Spielende
90
22:20
Ugrinić tritt nochmal zu einem Corner an, mit dem er hinten den eingewechselten Wehrmann findet. Der nimmt die Flanke kurz an, doch jagt das Leder dann in den Himmel.
90
22:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
88
22:16
Der auffällige Filip Ugrinić wagt einen Volleyschuss aus 20 Metern, welcher rechts nur knapp sein Ziel verfehlt!
87
22:16
Vielleicht der Spieler des Spiels verlässt das Feld. Zwei Tore hat Sinisterra praktisch vorbereitet, das letzte Tor hat er selbst erzielt.
87
22:15
Ridgeciano Haps
Einwechslung bei Feyenoord: Ridgeciano Haps
87
22:15
Luis Sinisterra
Auswechslung bei Feyenoord: Luis Sinisterra
86
22:14
Luis Sinisterra schießt erneut, nachdem ihn Malacia halb links bedient. Da ist der Winkel aber ziemlich spitz, sodass sein Flachschuss kein Problem für Vaso Vasić darstellt.
84
22:12
Luis Sinisterra
Tooor für Feyenoord, 0:3 durch Luis Sinisterra
Ein riesiger Patzer vom Schlussmann aus Luzern! Badstuber spielt ihm aus kurzer Distanz den Ball zu und gegenüber zwei anlaufenden Stürmern kann er sich nicht entscheiden. So legt er die Kugel einfach drei Meter nach vorne in den Fuß von Sinisterra, der die Ruhe behält, am Keeper vorbeigeht und ins leere Tor trifft.
82
22:10
Links ist zu viel Platz für Malacia, der quer in die Mitte auf Sinisterra spielen kann. Kurz vor dem grätschenden Badstuber schießt die Sieben, doch hebt den Ball aus elf Metern übers Tor!
80
22:09
Noch zehn Minuten sind zu gehen. Luzern möchte zumindest einen Treffer. Bereits am Sonntag lag die Mannschaft vom Vierwaldstättersee mit zwei Toren zurück und kam spät noch zum Ausgleich.
78
22:06
Lorik Emini
Einwechslung bei FC Luzern: Lorik Emini
78
22:06
Marvin Schulz
Auswechslung bei FC Luzern: Marvin Schulz
78
22:06
Yvan Alounga
Einwechslung bei FC Luzern: Yvan Alounga
78
22:06
Dejan Sorgić
Auswechslung bei FC Luzern: Dejan Sorgić
78
22:05
Leroy Fer
Einwechslung bei Feyenoord: Leroy Fer
78
22:05
Orkun Kökçü
Auswechslung bei Feyenoord: Orkun Kökçü
77
22:05
Weitere Wechsel deuten sich an, während Luzern immer häufiger in der Hälfte der Niederländer stattfindet.
75
22:03
Orkun Kökçü wird nach vielen Pässen der Gäste 14 Meter vor dem Tor bedient. Er zieht direkt ab und steht dabei falsch zum Ball, so rollt sein Schuss nur sehr ungenau auf Vasić zu, der sicher hält.
74
22:01
Róbert Boženík
Einwechslung bei Feyenoord: Róbert Boženík
74
22:01
Alireza Jahanbakhsh
Auswechslung bei Feyenoord: Alireza Jahanbakhsh
71
21:59
Linssen hauchzart am Tor vorbei! Ein vertikaler Pass findet den Stürmer, der sich bedrängt vom Gegenspieler um die eigene Achse dreht und sofort flach ausf rechte Eck schießt. Vasić ist chancenlos und hat Glück, dass die Kugel vorbeirollt!
69
21:57
Schon geht es weiter mit einem Corner für Feyenoord. Einmal mehr führen sie kurz aus und spielen sich sogar in den Sechzehner, doch beim Pass in die Mitte passt Gentner auf.
68
21:56
Erneut sind die Schweizer vorne! Ugrinić spielt den Ball vor, wo Sorgić das Leder behauptet und wieder zurücklegt für Filip Ugrinić. Dessen strammer Schuss vom Strafraumrand rauscht knapp über das Tor hinweg!
67
21:55
Dann ist das Team vom Vierwaldstättersee wieder in der Offensive. Schulz gibt einen Schuss aus 23 Metern ab, der sich einen Moment zu spät senkt. So fängt Bijlow den zentral platzierten Ball, bevor er auf den Boden prallt.
66
21:54
Luzern wird hinten gebunden, ohne dass Feyenoord wirklich gefährlich wird. Zunächst blocken die Blau-Weissen einen Distanzschutz Malacias, im Anschluss fliegt eine Flanke aus dem Halbfeld in die Arme von Vaso Vasić.
63
21:51
David Domgjoni
Einwechslung bei FC Luzern: David Domgjoni
63
21:51
Patrick Farkas
Auswechslung bei FC Luzern: Patrick Farkas
63
21:51
Jordy Wehrmann
Einwechslung bei FC Luzern: Jordy Wehrmann
63
21:51
Varol Tasar
Auswechslung bei FC Luzern: Varol Tasar
63
21:50
Kökçü zieht nochmal ab, doch noch während der Ball fliegt pfeift der spanische Schiedsrichter ein zuvor begangenes Offensivfoul ab.
62
21:50
An der Seitenlinie stehen zwei frischer Luzerner bereit. Es gibt allerdings keine Unterbrechungen.
60
21:48
Gegenüber muss Vasić zupacken! Malacia wird halblinks geschickt, dreht kurz ein und visiert den oberen linken Winkel an. Etwas mittiger fliegt der Ball, sodass ihn der Schlussmann der Innerschweizer über die Latte lenkt.
59
21:47
Auf einmal greift Luzern an! Für Filip Ugrinić öffnet sich der Raum, weshalb er den Ball durchs Zentrum treibt und 20 Meter vor dem Tor aufs linke Eck schießt. Nur knapp rauscht der Ball am Pfosten vorbei!
56
21:44
Es bieten sich allmählich Räume für Konter im Defensviverbund der Blau-Weissen. Ugrinić muss entsprechend ein Foul ziehen.
55
21:43
Von Beginn an führen die Gäste aus den Niederlanden ihre Eckbälle kurz aus. Bislang führen diese zu nichts.
54
21:43
Ugrinić setzt sich an der linken Grundlinie durch, doch scheitert dann mit dem Pass in die Mitte. Im Gegenzug kontert Feyenoord, aber Sinisterra trennt sich zu spät vom Ball. Nach der Ablage für Kökçü wird dessen Schuss zum Corner geblockt.
52
21:40
Diesmal foult Til im Mittelfeld Ugrinić. Er führt schnell und überraschend aus, doch überspielt damit versehentlich den startenden Schulz.
50
21:38
Spielerisch überzeugt diese zweite Hälfte noch nicht. Dafür gibt es zu viele Unterbrechungen aufgrund kleinerer Fouls.
48
21:36
Gentner bewegt sich gut und holt so einen Freistoß gegen Jahanbakhsh heraus, ehe es brenzlig werden kann.
47
21:35
Flacher Pass Rotterdams vors Tor, den Vasić problemlos aufnimmt.
46
21:33
Ohne Wechsel geht es weiter in der swissporarena zu Luzern.
46
21:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:23
Halbzeitfazit:
Einem 0:2 rennt der FC Luzern zur Pause gegen Feyenoord Rotterdam hinterher. In einem wilden Start zogen die blau-weissen den Kürzeren, als der einmal mehr abschlussstarke Guus Til in der 9. Minute zum 0:1 traf. Im Anschluss verlegte sich Feyenoord vermehrt auf Spielkontrolle, hielt öfters den Ball und stand hinten kompakt. In der Ruhe des Spiels fühlte sich insbesondere die Hintermannschaft Luzerns wohl, die deutlich entspannter verteidigen konnte, doch in der 39. Minute ließen sie Jahanbakhsh zu viel Platz. Den Schuss des Neuners blockte Vasić nur nach vorne, sodass erneut Til zum Halbzeitstand abstauben konnte. Luzern muss im zweiten Durchgang irgendwie die Balance zwischen offensivem Spiel und stabiler Defensive finden, ansonsten kann es hier böse enden. Rotterdam wird dem gegenüber auf Konter lauern.
45
21:17
Ende 1. Halbzeit
45
21:17
Marco Burch
Gelbe Karte für Marco Burch (FC Luzern)
Burch trifft Bryan Linssen hart am rechten Bein, bevor der ihm entwischen kann. So wird auch er verwarnt.
45
21:17
Ugrinić tritt an und flankt sauber in den Strafraum. Dort steht allerdings nur ein Mann von Feyenoord.
45
21:16
Mit Ankündingung der Nachspielzeit holt Martin Frýdek einen Freistoß aus dem linken Halbfeld heraus.
45
21:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45
21:15
Tasar setzt zum direkten Freistoß aus etwa 24 Metern an, doch bleibt an den Schenkeln der Mauer hängen. Da fehlt es ihm an Höhe.
44
21:14
Orkun Kökçü
Gelbe Karte für Orkun Kökçü (Feyenoord)
Als sich Ugrinić durchs Mittelfeld dribbelt, räumt ihn Kökçü mit einer Grätsche um. Auch hier gibt es eine Gelbe Karte.
43
21:13
Der folgende Freistoß von der linken Seite führt nur bedingt zu Aufregung, weil Rotterdam zunächst auf Handspiel und schließlich auf Foul spekuliert. Beide Reklamationen sind etwas weit hergeholt.
41
21:12
Patrick Farkas
Gelbe Karte für Patrick Farkas (FC Luzern)
Farkas grätscht, trifft den Ball, trifft aber auch den Knöchel seines Gegenspielers. So sieht sich Alejandro Hernández Hernández zur ersten Verwarnung der Partie gezwungen.
40
21:11
Plötzlich ist Luis Sinisterra links durch. Vasić stürmt hinaus, doch von ihm prallt der Ball unglücklich zurück in den Lauf des Außenspielers. Aus spitzem Winkel schießt Sinisterra flach aufs Tor, doch Schulz klärt im letzten Moment kurz vor der Linie.
39
21:08
Guus Til
Tooor für Feyenoord, 0:2 durch Guus Til
Unfassbar! Guus Til schießt sein fünftes Tor im zweiten Spiel und setzt in der Innerschweiz auf 0:2! Aus 18 Meter schießt der unbewachte Alireza Jahanbakhsh flach aufs rechte Eck. Vasić kann das Leder nur nach vorne prallen lassen, wo Til eiskalt abstaubt.
37
21:08
In einem Gegenstoß zieht einmal mehr Toornstra ab, obwohl der Weg versperrt ist. Von einem der Beine in blau-weiss prallt der Ball ab. Der Kapitän scheint auf die Torschussstatistik zu schielen.
36
21:06
Jahanbakhsh bleibt nach der Aktion erstmal liegen und legt sich die Hände auf die Brust. Ihm ist wohl kurz die Luft weggeblieben. Die Betreuer kümmern sich um ihn.
35
21:06
Bei der Abwehrarbeit prallen Bijlow und Jahanbakhsh zusammen. Der Neuner musste im Sprintduell vor einem Luzerner klären.
33
21:03
Vaso Vasić fängt einen langen Ball aus dem Mittelfeld ab. Für den Schlussmann geht es heute zumindest ruhiger zu als in seinem ersten Pflichtspiel am Sonntag.
30
21:01
Nach einem Foul an Tasar kommt Trauner mit der Gelben Karte davon. Den fälligen Freistoß führt Luzern schnell aus, flankt weit in den Strafraum auf den einlaufenden Marvin Schulz, doch bei der Ballannahme wird er entscheidend behindert. Bijlow kann die Kugel aufnehmen.
29
20:59
Gentner schaltet sich über rechts in der Offensive ein und flankt aus dem Halbfeld direkt auf den Kopf von Trauner. Das bleibt ungefährlich.
28
20:59
Feyenoord erhält den Druck wieder für zwei, drei Minuten aufrecht, ehe ein weiterer Pass in die Spitze direkt ins Out rollt. Das ist heute schon mehrfach passiert.
26
20:57
Ein aussichtsloser Abschluss von Toornstra bleibt an Beinen der blau-weissen Verteidigung hängen. Aus 27 Meter braucht der Kapitän sowas nicht aus der Drehung versuchen.
25
20:56
Der Querpass in die Mitte auf Sinisterra ist eine halbe Fußlänge zu lang, weshalb ein vielversprechender Angriff der Gäste jäh endet.
24
20:54
Mit Schmerzen in der rechten Schulter setzt sich Marco Burch kurz auf den Rasen. Ohne Behandlungspause zieht er erstmal durch.
23
20:54
Ansonsten bleibt es ein ruhiges Verfahren. Das Tempo und die Eile aus den ersten Minuten sind vergangen, weil Feyenoord exakt das hat, was es will: eine Führung.
20
20:50
Ugrinić schlägt den Ball auf den Elfmeterpunkt, wo jedoch die niederländischen Verteidiger klären.
19
20:50
Über rechts dribbelt sich Ibrahima N'Diaye die Außenlinie entlang und holt mit einer frühen, abgeblockten Flanke einen Corner heraus.
19
20:49
Alireza Jahanbakhsh nimmt sich mal wieder einen Abschluss, der jedoch frühzeitig geblockt wird.
18
20:49
Ein wenig planlos wirkt die Mannschaft vom Vierwaldstättersee auf dem Weg nach vorne. So werden die Gäste nicht vor Probleme gestellt.
15
20:45
Zaghaft klopfen die Blau-Weissen vorne an, doch bereits beim vorletzten Pass links in die Spitze fehlt die Genauigkeit beim Zuspiel.
13
20:44
Nach dem Führungstreffer für Feyenoord ist hier plötzlich viel Ruhe hereingekommen. Luzern läuft dem Ball hinterher.
11
20:42
Die Mannschaft von der niederländischen Hafenstadt versucht sich im gemächlichen Spielaufbau.
9
20:39
Guus Til
Tooor für Feyenoord, 0:1 durch Guus Til
Es ist wieder Guus Til! Sinisterra lässt links im Strafraum problemlos seinen Gegenspieler stehen, spielt ins Zentrum, wo auch Til zu viel Platz hat. Der dreifache Torschütze der letzten Runde zieht trocken mit rechts ab und trifft flach ins linke Eck!
8
20:39
Der erste Corner der Partie geht an Rotterdam. Kökçü spielt den Eckball von der rechten Seite kurz aus und Feyenoord kombiniert für einen Moment, bis sie den Ball verlieren und fast in einen Konter laufen. Vom letzten Verteidiger wird Tasar im Sprintduell gestoppt.
6
20:37
Kurz darauf verlieren die Innerschweizer den Ball erneut im Aufbau. Das führt über die rechte Linie zur flachen Flanke, die jedoch keine Gefahr darstellt. Vasić sichert die Hereingabe.
5
20:36
Schon wieder greifen die Niederländer an, als sie den Ball durchs Zentrum treiben. Orkun Kökçü nutzt den Raum 20 Meter vor dem Tor zum Abschluss, doch jagt ihn flach in die Arme des aufmerksamen Vaso Vasić.
5
20:36
Dann zeigt sich wieder Feyenoord in der Offensive, doch der Heber von Kapitän Jens Toornstra trudelt unberührt ins Toraus.
4
20:34
Tasar hat Platz! Von rechts flankt Farkas gefährlich quer durch den Strafraum, wo Tasar viel zu viel Platz hat und direkt abzieht. Dadurch geht dem strammen Schuss die Genauigkeit ab, sodass Bijlow im Tor den Ball festhalten kann.
3
20:34
Für den Moment bleiben die Blau-Weissen dran, doch Sorgićs Schuss von der Strafraumgrenze wird bereits im Ansatz geblockt.
3
20:33
Über rechts ergibt sich etwas Raum für N'Diaye, der den Ball für Farkas ablegen will, als sich einer der Gäste in den Weg stellt und klärt.
1
20:32
Luzern verliert erstmals den Ball im Spielaufbau. Rotterdam verlagert das Spiel auf die linke Seite, doch da rutscht Luis Sinisterra der Ball über den Spann und segelt entsprechend ins Out.
1
20:30
Die Kugel rollt in der Innerschweiz. Los geht die wilde Fahrt!
1
20:30
Spielbeginn
20:25
Die Mannschaften sammeln sich in der swisspoarena von Luzern. Zuschauer mit der sogenanten ABO CARD schauen sich diese Begegnung an.
20:21
Als Schiedsrichter hat die UEFA den Spanier Alejandro Hernández Hernández berufen. Den 38-jährigen Offiziellen assisieren die Linienrichter José Naranjo Pérez und Aitor Villate Martínez.
20:13
Rotterdams Trainer Arne Slot geht nach dem engen 3:2 über Drita Gjilan den etwas entgegengesetzten Weg und lässt Leroy Fer zum Start auf der Bank. Der zwei Jahre jüngere Österreicher, Gernot Trauner, beginnt stattdessen in der Mittelfeldzentrale.
20:05
Angesichts der defensiven Nervosität beim 2:2 in St. Gallen beordert Luzern-Coach Fabio Celestini den hoch erfahrenen Holger Badstuber in die Startelf. Außerdem beginnt vorne Dejan Sorgić. Dafür schauen Simon Grether und Yvan Alounga vorerst von der Bank zu.
19:56
Besonders mit Blick auf die Historie bestreitet Feyenoord diese Runde als leichter Favorit. Obwohl sie während der letzten Jahre den Anschluss an PSV Eindhoven und Ajax Amsterdam etwas verloren haben, sind sie dennoch 15-facher niederländischer Meister und 13-facher Pokalsieger. Darüber hinaus gewann Feyenoord zweimal den UEFA-Pokal sowie 1970 den Europapokal der Landesmeister und den Weltpokal. Dagegen stehen ein Ligatitel für Luzern und drei Cupsiege. Der letzte dieser Siege brachte Luzern im Sommer allerdings die Teilnahme an dieser Qualifikationsrunde.
19:50
Feyenoord durfte noch kein Spiel in der heimischen Eredivisie absolvieren, trat dafür aber bereits in der letzten Runde der Conference League an. Gegen den kosovarischen Vertreter Drita Gjilan reichte es durch einen Dreierpack von Guus Til erst in der Nachspielzeit zum knappen Weiterkommen. Eine starke Frühform ist also auch in der Hafenstadt noch nicht erkennbar.
19:39
In der Schweiz hat die Saison begonnen und so stehen bereits zwei Pflichtspiele für die Innerschweizer zu Buche. Allerdings sprang dabei noch kein Sieg heraus. Gegen die Young Boys setzte es eine späte 3:4 Niederlage, während beim FC St. Gallen erst mit dem Abpfiff ein erlösendes 2:2 gelang. Dabei offenbarten die Blau-Weissen eine große Pressinganfälligkeit, die insbesondere gegen eine Niederländische Auswahl für Probleme sorgen könnte.
19:30
Zur letzten Qualifikationsrunde der Europa Conference League empfängt der FC Luzern das niederländische Feyenoord Rotterdam. Um 20:30 Uhr beginnt das Hinspiel. Herzlich willkommen!