Sportschau.de Startseite
Direkt zum Inhalt

Liveticker | VfL Osnabrück gegen Viktoria Köln | Live und Ergebnisse

3. Liga - Übersicht

Liveticker

3. Liga - 7. Spieltag

19:00
Beendet
VfL Osnabrück
3:0
Viktoria Köln
0:0
Stadion
Bremer Brücke
Zuschauer
7.767
Schiedsrichter
Richard Hempel
90
21:06
Fazit:
Der VfL Osnabrück besiegt den FC Viktoria Köln im Abschlussspiel des siebten Spieltagwochenendes verdient mit 3:0. Lediglich in der Anfangsphase konnten die Gäste das Tempo der spritzigen Lila-Weißen mitgehen und auch dagegenhalten. Die Nordrhein-Westfalen kamen zwar auch gar nicht schlecht aus der Kabine, spielten teilweise zielstrebig nach vorne und hatten auch ein paar Torannäherungen. Bevor sie damit arbeiten konnten, unterbrach Heider allerdings ihren Rhythmus und erzielt durch mehr oder weniger einen Geniestreich die Osnabrücker Führung. Auch im Anschluss fruchteten die Bemühungen der Höhenberger nicht, gleichzeitig leisteten sie sich in der Defensive Leichtsinnsfehler und Unaufmerksamkeiten, die der überlegene Gegner eiskalt auszunutzen wusste. Die Niedersachsen setzen ihre starke Serie fort und springen auf den fünften Platz, mit drei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer. Nach dem ersten Dreier muss Köln heute wieder eine herbe Niederlage einstecken und steckt dementsprechend weiter hinten drin. Einen schönen Abend noch!
90
20:58
Spielende
90
20:58
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
90
20:58
Timo Beermann
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Timo Beermann
90
20:57
Maurice Trapp
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Maurice Trapp
90
20:57
Die Begegnung ist kurz vor Schluss mehr unterbrochen, als dass gespielt wird. Köln arbeitet zwar noch mit nach vorne, hat dieses Spiel aber natürlich schon abgehakt.
89
20:54
Fritz hat sich bei einer Abwehraktion gegen Kunze verletzt und muss kurz behandelt werden, kann aber weiterspielen.
87
20:53
Die Ränge erheben sich, unter dem Applaus der Fans verlassen Klaas und Heider, beide mit einer sehr starken Partie, das Feld.
86
20:52
Federico Palacios-Martínez
Einwechslung bei Viktoria Köln: Federico Palacios-Martínez
86
20:52
Marcel Risse
Auswechslung bei Viktoria Köln: Marcel Risse
85
20:52
Andrew Wooten
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Andrew Wooten
85
20:52
Marc Heider
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Marc Heider
85
20:51
Ulrich Bapoh
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Ulrich Bapoh
85
20:51
Sebastian Klaas
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Sebastian Klaas
84
20:49
Sven Köhler
Gelbe Karte für Sven Köhler (VfL Osnabrück)
Ohne Grund grätscht Köhler auf der linken Seite in Fritz, nachdem der die Kugel schon geklärt hatte. Ziemlich unnötig diese klare Verwarnung.
84
20:49
Die Gäste bemühen sich zwar noch, finden aber auch kurz vor Spielende für die souveräne Verteidigung der Niedersachsen.
82
20:48
Wahnsinnig laut dröhnt es "VfL, VfL, VfL" von den Rängen. Die Bremer Brücke stellt unter Beweis, warum sie etwas so Besonderes ist.
80
20:46
Trainer Janßen wechselt noch einmal, die Niederlage ist aber nicht mehr abzuwenden.
78
20:45
Patrick Sontheimer
Einwechslung bei Viktoria Köln: Patrick Sontheimer
78
20:44
Kai Klefisch
Auswechslung bei Viktoria Köln: Kai Klefisch
78
20:44
Seokju Hong
Einwechslung bei Viktoria Köln: Seokju Hong
78
20:44
Lenn Jastremski
Auswechslung bei Viktoria Köln: Lenn Jastremski
77
20:43
Zu unaufmerksam ist das Verhalten der Kölner Hintermannschaft und das Problem, was sich in der Saison bisher durchzog, bestätigte sich auch heute wieder. Die Domstädter kassieren einfach zu leicht Gegentore.
74
20:39
Aaron Berzel
Tooor für VfL Osnabrück, 3:0 durch Aaron Berzel (Eigentor)
Der Deckel ist drauf! Der VfL profitiert erneut von einem schlechten Abwehrverhalten des Gegners. Nach einem Einwurf von der rechten Seite kann sich Klaas knapp vor der Strafraumbegrenzung ohne Probleme drehen und nach links zu Opoku spielen. Von ihm geht es direkt weiter nach links zu Kleinhansl, der das Leder von links im Strafraum druckvoll flach ins Zentrum spielt. Zentral im Fünfer grätscht Unglücksrabe Berzel rein, will klären, bugsiert den Ball stattdessen aber über die eigene Torlinie.
71
20:39
In manchen Situationen verpassen sie einfach den Abschluss.
70
20:38
Unmittelbar vor dem zweiten Treffer hatten die Kölner eigentlich gar keine schlechte Phase. Marseiler und auch May waren zwei Bereicherungen und vor allem Ersterer brachte viel Wirbel mit seiner Einwechslung.
68
20:34
Marc Heider
Tooor für VfL Osnabrück, 2:0 durch Marc Heider
Doppelpack Heider! Der Kapitän verlängert einen langen Ball per Kopf und der Gegner hat ihn schon sicher. Denkste! Handle vertändelt die Kugel und Heider prescht dazwischen. Halblinks geht er alleine auf das Tor zu, schaut sogar noch, ob jemand im Zentrum besser steht, versenkt das Leder dann mit links aber cool links unten im Eck. Was für ein Bock der Abwehr!
67
20:33
Wieder geht es hin und her. Dass die Viktoria mittlerweile offener steht, führt immer wieder dazu, dass die Osnabrücker im eigenen Stadion gefährlich kontern.
66
20:32
Köln hält gut dagegen und nimmt die Intensität der Gegenüber an. Die Janßen-Elf versucht, sich zurück zu kämpfen.
64
20:31
Häufig geht es bei den Niedersachsen über die linke Seite, über Opokus Seite. Der 22-jährige macht ein sehr gutes Spiel und stellt die Verteidiger immer wieder vor Probleme.
62
20:29
Im Anschluss an den Treffer blieb die Heimmannschaft direkt am Drücker und werden immer im Angriff immer wieder gefährlich. Es scheint, nur eine Frage der Zeit zu sein, bis Nicolas wieder hinter sich greifen muss.
60
20:28
Heister hatte auf der rechten Seite Probleme mit seinen Gegenspielern. May soll die Aufgabe besser lösen.
59
20:27
Niklas May
Einwechslung bei Viktoria Köln: Niklas May
59
20:27
Florian Heister
Auswechslung bei Viktoria Köln: Florian Heister
59
20:27
Seit dem Treffer hat sich die Lautstärke im Stadion noch einmal deutlich erhöht. Es muss ein unglaubliches Gefühl sein, da auf dem Platz zu stehen.
56
20:22
Marc Heider
Tooor für VfL Osnabrück, 1:0 durch Marc Heider
Und da zappelt der Ball im Netz, Heider ist der Torschütze. Zielstrebig kommt der VfL auf der linken Seite durch. Opokus erst Hereingabe mit links von der Grundlinie wird geblockt, die zweite direkt danach findet im zweiten Pfosten in einer Entfernung von acht Metern Heider. Das Zuspiel kommt etwas in dessen Rücken, weshalb der Kapitän zum Seitfallzieher ansetzt, den Ball mit links aber eigentlich überhaupt nicht trifft. Eher streift er ihn, verursacht so aber eine sehr hohe Flugbahn. Ohne viel Tempo fliegt das Leder rechts oben in die Maschen!
53
20:19
Lattenkracher von Köln! Nach einem schönen Doppelpass mit Handle rechts im Strafraum hat Jastremski im Rückraum eine gute Schussposition. Er zieht direkt mit links ab und trifft die Kugel beinahe perfekt. Der Schlenzer, den der Keeper wohl nicht erreicht hätte, prallt lautstark gegen den Querbalken und springt weit zurück ins Feld. Glück für den VfL.
51
20:17
Higl wird rechts im Strafraum geschickt und spielt von dort flach in den Rückraum. Berzel wirft sich in den Ball und das ganze Stadion schreit:"Haaand!". Der Schiedsrichter sieht das jedoch anders und lässt weiterspielen.
50
20:16
Wie schon die erste Hälfte geht auch die zweite temporeich los. Auch der Fußball-Club schaltet sich wieder vorne mit ein.
48
20:15
Zur Halbzeit blieben Simakala bei Osnabrück und Philipp bei Köln in der Kabine. Simakala war schon verwarnt und auch im Anschluss daran lautstark unterwegs. Für Philipp gibt Marseiler sein Debüt für die Viktoria.
47
20:13
Direkt die erste dicke Chance! Köhler setzt sich an der Mittellinie energisch gegen zwei Gegenspieler durch und hat Raum vor sich. Mit viel Tempo dringt er in diesen vor und legt kurz vor der Box nach links zu Opoku. Halblinks im Strafraum nimmt er das gute Zuspiel aus 15 Metern mit rechts direkt und will die Kugel flach in die rechte Ecke schieben. Wieder ist aber Nicolas da und pariert den nicht perfekt platzierten Abschluss.
46
20:12
Luca Marseiler
Einwechslung bei Viktoria Köln: Luca Marseiler
46
20:12
David Philipp
Auswechslung bei Viktoria Köln: David Philipp
46
20:12
Felix Higl
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Felix Higl
46
20:12
Ba-Muaka Simakala
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Ba-Muaka Simakala
46
20:11
Der Ball rollt wieder! Alle Defekte konnten beseitigt werden, die Partie kann unter besten Bedingungen fortgesetzt werden.
46
20:11
Anpfiff 2. Halbzeit
45
20:03
Halbzeitfazit:
Die sehr ansehnliche erste Hälfte der Begegnung zwischen dem VfL Osnabrück und dem FC Viktoria Köln endet torlos. Von Beginn an traten beide Teams temporeich und mit einer angebrachte Aggressivität auf. In der Anfangsphase waren kaum Spielvorteile für eine Mannschaft auszumachen. Diese verlagerten sich aber im Lauf der Halbzeit zunehmend in die Richtung der Gastgeber. Köln wurde im Anschluss lange Zeit in die eigene Hälfte zurückgedrängt und kam ab und an durch schnelle Umschaltsituationen gefährlich nach vorne. Auch die Lila-Weißen konnten einige gute Chancen und Abschlüsse verbuchen, scheiterten aber oft an Nicolas im Kölner Kasten. Aufgrund eines technischen Defekts, der die Elektronik an der Bremer Brücke lahm legte, sorgte für eine Spielunterbrechung von knapp zehn Minuten, nach welcher beide Mannschaften nicht mehr so richtig ins Spiel kamen. Man darf gespannt sein, wie sich das Geschehen in den kommenden 45 Minuten entwickeln wird!
45
19:55
Ende 1. Halbzeit
45
19:55
Gugganig führt den Standard aus, bleibt aber direkt an der Mauer hängen.
45
19:54
Und noch eine gute Möglichkeit wird es für die Heimmannschaft geben. Köhler zieht unmittelbar vor der Box an Klefisch vorbei. Dieser lässt das Bein stehen und bringt den Osnabrücker zu Fall.
45
19:52
Der VfL wird noch einmal gefährlich. Opoku spielt mit Heider knapp vor dem Strafraum einen ansehnlichen Doppelpass und zieht dann von halbrechts aus 20 Metern ab. Wieder wird der Schuss geblockt.
45
19:50
Die Verantwortlichen haben sich darauf geeinigt, das Spiel zunächst ohne Licht fortzusetzen, um sich dann in der Halbzeitpause um die Elektronik zu kümmern. Auch die Anzeigetafel hat sich verabschiedet.
45
19:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 7
45
19:49
Er diskutiert mit den Vereins-Verantwortlichen. Die Stimmung ist zumindest trotzdem gut, der Unparteiische kann noch lachen.
45
19:47
Bereits in seinem zweiten Drittligaspiel muss der junge Schiedsrichter und Student Hempel eine außergewöhnliche Situation meistern. Erlebt man auch nicht alle Tage.
44
19:46
Beide Trainer nutzen die Pause und geben ihren Mannschaften und einzelnen Spielern hektisch Anweisungen. Zitat Kommentator: "Janßen ist auf Hochtouren, wenn der so weiter macht, können wir seinen Kopf als Lampe benutzen". Er scheint, nicht wirklich zufrieden zu sein mit der Leistung seiner Elf.
42
19:43
Kuriose Situation: an der Bremer Brücke hat es sich schlagartig verdunkelt, das Flutlicht ist ausgefallen! Schiedsrichter Hempel hat die Partie unterbrochen.
40
19:42
"Raus, raus, raus!", tönt es von der Trainerbank nach einem geklärten Ball der Rheinländer. Seine Jungs lassen sich zu weit hinten rein drängen in Janßens Augen.
39
19:41
Ein Ballverlust im Dribbling von Klefisch halblinks nahe der Mittellinie schalten diesmal aber die Gastgeber schnell um. Köhler kommt im Rückraum an die Kugel, fackelt nicht lange und schließt ab. Der Flachschuss aus 20 Metern auf das rechte Eck ist aber nicht gut genug für den warmgeschossenen und bisher fehlerlosen Nicolas.
37
19:39
Bisher können die Kölner nur über schnelle Umschaltsituationen gefährlich werden. Die werden von den Weiß-Hemden aber nicht oft gut ausgespielt.
36
19:38
Aus dem anschließenden Eckstoß können die Gäste kein Kapital schlagen.
35
19:37
Auf der anderen Seite erarbeitet sich die Viktoria auch mal wieder einen Eckstoß. Risse lässt halbrechts vor der Box mit einer angetäuschten Flanke einen Verteidiger stehen und legt dann nach links ab zu Lorch. Dessen Direktabnahme mit rechts wird abgefälscht.
34
19:36
Klaas setzt auf der linken Außenbahn stark nach und kommt nach Doppelpass mit Heider von der Grundlinie am kurzen Fünfereck beinahe wieder in Ballbesitz. Greger kann allerdings noch vor ihm klären und wird dann vom Offensivmann rüde umgerannt.
32
19:34
Nach einem zu kurz geratenen Freistoß aus dem Halbfeld könnte Köln über Philipp umschalten. Der bleibt im 1-gegen-1 aber direkt am Freistoßschützen Simakala hängen und es geht wieder in die andere Richtung.
30
19:31
Für die rechtsrheinischen Kölner gibt es in diesen Momenten kaum einmal Entlastung.
28
19:30
Die Osnabrücker drücken, die Osnabrücker wollen. Man spürt auch die Unterstützung, die die Fans hier an der Bremer Brücke mitbringen. Belohnen konnten sich die Jungs um Daniel Schernig aber noch nicht.
27
19:29
Wieder steht der 24-Jährige im Mittelpunkt des Geschehens. Er antizipiert einen Rückpass zum Keeper auf der linken Seite und kann dazwischengehen. Er versucht, Nicolas rechts zu umkurven. Der Hüter hat aber damit gerechnet, bleibt auf den Beinen und macht den Winkel ganz spitz. Kein Vorbeikommen an ihm bisher!
25
19:25
Ba-Muaka Simakala
Gelbe Karte für Ba-Muaka Simakala (VfL Osnabrück)
In dieser Situation geht der Youngster aber ziemlich überzogen in einen Zweikampf. Unweit der Mittellinie grätscht er von hinten in die Beine vom vorbeiziehenden Heister.
24
19:24
Der von einer Verletzungspause zurückkehrende Simakala ist gut in der Partie und bisher der auffälligste Spieler auf dem Platz.
23
19:24
Der Eckstoß bringt im Anschluss nichts mehr ein.
22
19:23
Simakala nimmt sich des Standards an. Aus knapp 30 Metern visiert er das Torwarteck links von der Mauer an und zieht ab. Der Ball kommt präzise und mit viel Wucht, Nicolas ist aber zur Stelle und lenkt zur Ecke.
21
19:21
David Philipp
Gelbe Karte für David Philipp (Viktoria Köln)
Philipp kommt im Zentrum der eigenen Hälfte zu spät in einen Zweikampf und steigt auf Kleinhansls Fuß, nachdem der den Ball bereits weiterspielte.
20
19:21
Die Fans merken, dass ihre Mannschaft am Drücker ist und werden lauter.
19
19:21
Nach der kurzen Pause geht es für beide Spieler weiter.
18
19:20
Ein sehr ansehnliches Spiel bisher ist im Moment kurz unterbrochen. Bei einem Kopfballduell im Strafraum nach einer Osnabrücker Ecke prallen Heider und Fritz mit den Köpfen zusammen.
16
19:18
Simakala schlägt aus dem linken Halbraum einen gefährlichen Freistoß und zieht den lang auf den zweiten Pfosten. Dort findet das Zuspiel den Kopf von Opoku, der sich wohl nicht so recht zwischen Torschuss und Ablage entscheiden kann. Das Leder kommt ohne viel Druck auf den Kasten und ist kein Problem für den Schlussmann.
15
19:16
Osnabrück setzt sich am Sechzehner der Höhenberger fest. Klaas versucht es erneut, diesmal aus dem rechten Halbraum. Der Schuss aus 25 Metern rauscht aber deutlich am linken Pfosten vorbei.
13
19:16
Es geht hin und her: Ein langer Freistoß aus dem rechten Halbfeld, den Lorch am zweiten Pfosten auf das Tor zu drücken vermag, geht es ganz schnell wieder auf die andere Seite. Torwart Kühn hat keine Schwierigkeiten mit dem Kopfstoß und macht das Spiel schnell. Mit kurzen, schnellen Pässen geht es über die rechte Seite nach vorne und von da per Seitenwechsel nach links zu Simakala. Der zieht vor dem Strafraum nach rechts innen, wird beim Abschluss aber geblockt.
12
19:13
In anderen Angriffen dagegen setzen sie auf Angriffspressing und laufen sogar die hinterste Reihe an. Olaf Janßen scheint seine Elf taktisch sehr gut eingestellt zu haben.
11
19:12
Die Westfalen gewähren der Heimmannschaft im Aufbauspiel teilweise relativ viel Platz, um hinten dicht zu machen und dann schnell umzuschalten.
8
19:11
Die Niedersachsen mit einer guten Chance! Ein eigentlich zu lang geratener Querpass von Heider von links vor der Box nach rechts auf Klaas kommt doch noch gerade noch bei diesem an, weil Fritz ins Leere grätscht. Der Mittelfeldspieler nimmt die Kugel an und zieht dann mit rechts von halbrechts aus 18 Metern ab. Der aufs lange Eck gezogene Flachschuss kommt aber etwas zu zentral und kann zunächst pariert und dann geklärt werden.
8
19:09
Ziemlich temporeich geht es hier zu in den Anfangsmomenten. Den Akteuren ist der Spielwitz und Siegeswille anzusehen.
5
19:08
Im Anschluss an den Standard schlafen die Lila-Weißen und werden ausgekontert! Handle treibt die Kugel mit Tempo und hat nur noch einen Verteidiger vor sich. Rechts läuft Philipp mit und wird auch bedient. Allerdings kommt der Querpass zu früh und außerdem zu scharf. Der Zehner wird auf die Seite abgetrieben und die Chance ist vorüber.
4
19:06
Auf der anderen Seite macht Simakala zum ersten Mal auf sich aufmerksam und zieht auf der rechten Seite an fast allen Verteidigern vorbei. Ein letzter kann dann aber seine Flanke zur Ecke blocken.
3
19:04
Der hat Nerven! Im Aufbauspiel wird Torhüter Philipp Kühn angespielt und sofort vom Kölner Kapitän Risse unter Druck gesetzt. In aller Seelenruhe legt sich der letzte Mann den Ball noch nach links und spielt dann einen halben Meter vor der Torlinie mit links zur Seitenbahn weg. Um ein Haar hätte die Grätsche von Risse den Pass (möglicherweise ins Tor) abgefälscht.
2
19:04
Und die wird auch gleich gefährlich: nach der Kopfballverlängerung von Lorch fliegt die Kugel zentral in den Fünfer, wo Berzel relativ frei zum Abschluss kommt. Er trifft den halbhoch anfliegenden Ball mit seinem schwachen linken Fuß aber überhaupt nicht und die Gefahr ist gebannt.
1
19:02
Die Kölner gehen nach dem ersten Ballverlust aggressiv hinterher, setzen nach und erarbeiten sich so eine erste Ecke.
1
19:01
Los geht's! Die Viktoria, gekleidet in ganz weißer Montur, stößt an. Der VfL spielt wie gewohnt in lila Trikots.
1
19:01
Spielbeginn
18:44
Mit bereits 13 Gegentoren stellte sich nach sechs Spielen die Hintermannschaft Kölns als eine Problemstelle dar. Mit jeweils acht geschossenen Toren sind dabei beide Teams offensiv bisher nicht die gefährlichsten. Bei diesem Aufeinandertreffen wird es unter anderem darauf ankommen, wie sicher die Gäste aus Köln hinten stehen werden.
18:30
Ganz wider dem Motto "never change a winning team" rotiert Janßen auf insgesamt fünf Positionen. Für Buballa rückt Fritz in die Verteidigung. Lorch und Heister vertreten Sontheimer und May im Mittelfeld und in der Offensive werden Amyn und Hong durch Philipp und Jastremski ersetzt. Die Aufstellungen können im Spielschema eingesehen werden.
18:23
Auch die Mannen vom Höhenberg in Köln konnten am letzten Spieltag durch den 3:1-Erfolg über die Amateure des SC Freiburg Selbstvertrauen gewinnen. Das hatte der Vorjahres-Zwölfte allerdings auch wirklich nötig in Anbetracht des sehr verkorksten Auftaktes. Von den ersten möglichen zwölf Punkten, konnte sich die Truppe um Trainer Olaf Janßen lediglich einen einzigen sichern. Heute will sie aber an der Leistung gegen die Breisgauer anknüpfen, um auch an der Bremer Brücke zu punkten.
18:17
Bei den Niedersachsen stehen heute im Vergleich zum 3:0-Auswärtssieg gegen Türkgücü München zwei neue Akteure in der Startelf. Für Higl und Traoré spielen Taffertshofer und Simakala.
18:07
Als Absteiger aus der 2. Liga hatte sich der VfL Osnabrück den Start in die Saison zunächst sicherlich etwas besser vorgestellt. Nach vier absolvierten Spieltagen stand das Team um Trainer Daniel Schernig mit vier Zählern auf dem Punktekonto dar. Nun scheint sich die Mannschaft nach der etwas größeren personellen Umstrukturierung in der Sommerpause aber gefunden zu haben: mit dem Rückenwind aus zwei Siegen am Stück empfangen die Lila-Weißen die Kölner mit breiter Brust und wollen den Positiv-Trend fortsetzen.
17:55
Herzlich willkommen zur 3. Liga und der Montagspartie des siebten Spieltages! Der VfL Osnabrück empfängt heute die Viktoria aus Köln, Anstoß ist um 19:00 Uhr.