Sportschau.de Startseite
Direkt zum Inhalt

Liveticker | Eishockey DEL: Ingolstadt gegen Nürnberg - Liveticker - 23. Spieltag - 2021/2022 | Live und Ergebnisse

DEL - Übersicht

Liveticker

DEL - 23. Spieltag

14:00
Beendet
ERC Ingolstadt
7:2
Nürnberg Ice Tigers
3:04:10:1
Spielort
Saturn-Arena
Zuschauer
3.011
  • Frederik Storm
    Storm
    2.
  • David Warsofsky
    Warsofsky
    15.
  • Justin Feser
    Feser
    16.
  • Frederik Storm
    Storm
    26.
  • Louis-Marc Aubry
    Aubry
    27.
  • Wayne Simpson
    Simpson
    33.
  • Fabio Wagner
    Wagner
    38.
  • Ryan Stoa
    Stoa
    39.
  • Ryan Stoa
    Stoa
    56.
60
16:12
Fazit:
Der ERC aus Ingolstadt schlägt die Nürnberg Ice Tigers völlig verdient mit 7:2 in der eigenen Halle! Über 60 Minuten war die Mannschaft von Trainer Doug Shedden dabei in allen Bereichen mindestens eine Klasse besser als die Gäste, deren Auftreten zweitweise an Arbeitsverweigerung grenzte. Nach dem 7:1 zur zweiten Drittelpause ergaben sich die Teams dann in Durchgang drei ihrem Schicksal und ließen die Partie vor sich hindümpeln. Lediglich des zweite Tor des Abends für sein Team und auch für ihn persönlich durch Ryan Stoa sorgte nochmal für ein Highlight (56.). Damit bestätigen sowohl die Panther den positiven Trend der letzten Wochen als auch die Ice Tigers den negativen ihrerseits. Einen schönen Restsonntag noch!
60
16:06
Spielende
60
16:06
Es gibt Standing Ovations in der Halle, während das Geschehen sich dem Ende neigt.
59
16:06
Während für die Hausherren damit in Kürze der dritte Sieg in Serie amtlich ist, bedeutet die Partie heute für die Ice Tigers die dritte Pleite hintereinander.
58
16:04
Auf der anderen Seite kommt die Scheibe von rechts diagonal scharf in den Slot. Höfflin setzt nach, doch ein Nürnberger kann die Situation entschärfen.
56
16:01
Ryan Stoa
Ryan Stoa
Tor für Nürnberg Ice Tigers, 7:2 durch Ryan Stoa
Die Panther bekommen hinten die Scheibe nicht raus. Bei angezeigter Strafe gegen sie passt Stoa von der Grundlinie hoch in den Slot zu Schmölz, der sofort aufs rechte Eck schießt. Reich ist dran, doch legt den Puck genau auf die Kelle von Stoa zurück, der sie halbhoch ins Netz löffelt.
55
16:01
Die Uhr läuft weiterhin so schnell es geht herunter. Positiv für die Gäste dürfte zu erwähnen sein, dass sie hinten nicht mehr so anfällig sind und nicht noch mehr Tore bislang kassiert zu haben.
53
15:58
Der ERC kann sich nun mal wieder etwas länger im Drittel der Franken festspielen, doch einen gefährlichen Torschuss bringen sie nicht zustande. Die Ice Tigers setzen im Anschluss zum Konter an, doch das Backchecking der Gastgeber ist weiterhin kompromisslos.
52
15:56
Simpson umkurvt das gegnerische Tor von rechts nach links, dreht sich um die eigene Achse und schließt kurzentschlossen ab. Der Puck fliegt auf das kurze Eck zu, doch Treutle geht mit dem Handblocker dazwischen.
51
15:55
Nur das 90-sekündige Powerbreak sorgt nun mal für die kurzzeitige Abkehr vom Spielgeschehen. Es geht weiter mit einem Bully vor dem Ingolstädter Gehäuse, doch Nürnberg kann daraus kein Kapital schlagen.
50
15:52
Die erste Hälfte des Schlussdrittels vergeht schnell, da es kaum Unterbrechungen auf dem Eis gibt.
49
15:51
Brown hat den Puck hinter dem Tor von Reich und taucht rechts davon wieder auf. Er passt vor das Tor, um Ribarik zu finden, doch Reich ist aufmerksam und geht mit dem Schläger dazwischen.
47
15:49
Schmölz wird links im Drittel der Panther angespielt und könnte vom Bullykreis aus abziehen. Da aber ein Gegenspieler vor ihm nur wenig Platz anbietet, probiert er es mit dem Pass vor das Tor, der keinen Mitspieler findet.
46
15:48
Was man dem ERC aber lassen muss, ist dass sie defensiv immer noch jeden Meter gehen, auch wenn sie nach vorne nicht mehr die Konsequenz der ersten beiden Drittel an den Tag legen.
45
15:47
Insgesamt ist natürlich infolge der fehlenden Spannung nun auch deutlich sichtbar die Dynamik aus dem Spiel. Lediglich die heimischen Fans geben noch Vollgas.
43
15:44
Insgesamt bringt Ingolstadt mit viel Puckbesitz ordentlich Ruhe in die Partie. Außerdem rotieren sie ihre eigenen Reihen gut durch, um möglichst viel Kraft zu sparen.
42
15:43
Storm taucht ein erstes Mal vor dem gegnerischen Tor auf und schließt aus kurzer Distanz am linken Pfosten ab. Treutle ist mit seinem linken Schoner aber zur Stelle.
41
15:41
Der Schlussabschnitt bricht in diesem Moment an!
41
15:41
Beginn 3. Drittel
40
15:30
Drittelfazit:
Der ERC Ingolstadt zerlegt die Nürnberg Ice Tigers im eigenen Stadion und führt nach 40 Minuten bereits mit 7:1! Beide Mannschaften zogen gerade in den Minuten vor Ablauf der ersten halben Stunde reihenweise Strafen, ohne dass dabei ein Team Kapital aus einer Überzahl schlagen konnte. Stattdessen erwischte es gerade die Gäste besonders bitter, die während desselben Powerplays gleich zwei Shorthand-Goals zum 0:4 und 0:5 aus ihrer Sicht kassierten (26., 27.). Doch auch danach waren die Franken hinten jederzeit äußerst verwundbar und vor allem bei Kontern viel zu offen. So kamen noch Gegentreffer sechs und sieben hinterher (33., 38.), bis Stoa aus Sicht der Gäste immerhin den ersten Ehrentreffer erzielte (39.). Bis gleich!
40
15:22
Ende 2. Drittel
39
15:21
Ryan Stoa
Ryan Stoa
Tor für Nürnberg Ice Tigers, 7:1 durch Ryan Stoa
Nun bringen sich auch die Ice Tigers auf die Anzeigetafel! Und dieser Treffer geht zu 90% auf die Kappe von Daniel Schmölz. Dieser tunnelt seinen Gegenspieler auf links erst, um an ihm vorbeizuziehen, ehe er quer nach rechts ebenfalls durch die Beine eines Panthers zu Ryan Stoa passt, der das Hartgummi nur noch im freien Eck unterbringen muss.
38
15:19
Fabio Wagner
Fabio Wagner
Tor für ERC Ingolstadt, 7:0 durch Fabio Wagner
Der Torreigen hat nimmt kein Ende! Feser und Storm rauschen über links ins Drittel der Gäste. In der Mitte steht Wagner völlig blank und bekommt den Puck auf die Kelle. Er probiert es mit dem Handgelenksschuss ins linke Eck, doch dieser missglückt ihm eigentlich – eigentlich, denn Welsh schubst das Hartgummi mit dem Schlittschuh unglücklicherweise ins eigene Tor.
37
15:17
Eigentlich kann einem die Nürnberger Hintermannschaft nur Leid tun, denn Ingolstadt macht mit ihnen, was es will. Die Panther lassen die Scheibe mit viel Leichtigkeit im gegnerischen Drittel laufen und sind nur durch eigene Unsauberkeiten zu stoppen.
35
15:15
Stattdessen geben sie nach eigenem Angriff den nächsten Drei-auf-zwei-Konter zu. Doch diesmal spielen die Gastgeber dies nicht gut aus und kommen erst gar nicht zum Torschuss.
34
15:15
Nürnberg lässt sich nun auch ab und an mal im gegnerischen Drittel blicken, doch das ohne wirkliche Überzeugung. Die Gäste müssen aufpassen, nicht komplett auseinanderzufallen.
33
15:11
Wayne Simpson
Wayne Simpson
Tor für ERC Ingolstadt, 6:0 durch Wayne Simpson
Das halbe Dutzend ist voll! Simpson führt das Hartgummi rechts an der Band und hat den Kopf oben für einen Pass. Nachdem daraus nichts wird, trudelt er selbst in die Mitte und wird nicht wirklich amngegriffen. Im Slot löffelt er den Puck mit der Rückhand aufs Tor. Sie fliegt sowohl durch die Beine von Fleischer als auch erneut durchs Five Hole von Goalie Treutle.
32
15:11
Die Gastgeber kontern über die rechte Seite mit Jerome Flaake, der auf Höhe des Bullykreises nach innen zieht und abschließt. Niklas Treutle gibt den Puck für einen Rebound frei, doch der Schiedsrichter pfeift schon vorher ab und unterbindet so eine nächste gute Möglichkeit des ERC.
31
15:09
Die Pink Panther lassen die Überzahl ungenutzt, stattdessen sind die Ice Tigers wieder vollzählig unterwegs.
30
15:07
Ingolstadt zieht das Powerplay mit viel Ruhe auf und findet immer wieder gefährliche Anspiele. Doch mit dem Abschluss will es bislang noch nicht so richtig klappen.
29
15:04
Ryan Stoa
Ryan Stoa
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan Stoa (Nürnberg Ice Tigers)
Die nächste Strafzeit, diesmal wieder für einen Gästespieler! Ryan Stoa erwischt Stachowiak mit dem Schläger im Gesicht. Hoher Stock – zwei Minuten!
28
15:04
Die Panther sind inzwischen wieder komplett und überstehen diese Unterzahl auf die bestmögliche Art und Weise.
27
15:02
Nach dem zweiten Gegentreffer in Überzahl nimmt der Nürnberger Coach die Auszeit.
27
15:00
Louis-Marc Aubry
Louis-Marc Aubry
Tor für ERC Ingolstadt, 5:0 durch Louis-Marc Aubry
Das gibt es doch gar nicht! Der ERC Ingolstadt erzielt innerhalb weniger Sekunden gleich zwei Shorthand-Goals gegen Nürnberg und führt mit 5:0. Diesmal ist es Aubry, der den Puck links in der eigenen Hälfte gewinnt und alleine auf Treutle zulaufen kann. Auch er macht die Bewegung auf das rechte Eck zu und spitzelt dem Goalie dann die Scheibe durch die Hosenträger.
26
14:59
Frederik Storm
Frederik Storm
Tor für ERC Ingolstadt, 4:0 durch Frederik Storm
Doch den Treffer erzielen die Panther! Doch den Treffer erzielen die Panther! Nicholas Welsh verspringt bei eigenem Puckbesitz die Scheibe an der gegnerischen Blauen Linie. Sofort eilt Frederik Storm dazwischen und angelt sich das Hartgummi. Er sprintet auf den Keeper der Franken zu und vernascht ihn mit dem angetäuschten Move nach links, um mit der Rückhand rechts unten ins Netz einzuschieben.
26
14:58
Samuel Soramies
Samuel Soramies
Kleine Strafe (2 Minuten) für Samuel Soramies (ERC Ingolstadt)
Es kommt gerade kaum Spielfluss auf, da beide Teams reihenweise Strafen ziehen. Nun darf Nürnberg wegen Beinstellens von Soramies wieder mit einem Mann mehr ran.
25
14:57
Die Ice Tigers überstehen nun das Powerplay der Gastgeber, Dane Fox kehrt zurück aufs Eis.
24
14:57
Tolle Parade von Treutle! Simpson knallt von der der Blauen drauf. Der Puck wird im Slot abgefälscht und kullert rechts ins Eck. Doch Treutle bringt irgendwie wie noch seine Fußspitze an das Hartgummi und kratzt es von der Linie.
23
14:53
Dane Fox
Dane Fox
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dane Fox (Nürnberg Ice Tigers)
Dane Fox muss als nächster Nürnberger aufgrund eines Stockschlags vom Eis.
23
14:52
Ingolstadt trifft den Pfosten! Simpson kombiniert sich über rechts durch und legt vor dem Tor quer zu Feser, der aus ganz spitzem Winkel eigentlich einen leeren Kasten vor sich hat. Er trifft aber dennoch nur den Pfosten.
22
14:52
Stoa kommt aus kürzester Distanz vor Reich zum Abschluss, ansonsten bleibt das Gäste-Powerplay eher einfallslos. Bourque kehrt wieder zurück aufs Eis.
21
14:50
Weiter geht's mit Drittel Nummer zwei! Eine gute Minute bleibt den Gästen noch in Überzahl.
21
14:50
Beginn 2. Drittel
20
14:34
Drittelfazit:
Der ERC Ingolstadt erwischt ein nahezu perfektes Drittel im Derby gegen die Nürnberg Ice Tigers und führt nach 20 Minuten mit 3:0! Bereits nach zwei Minuten musste Niklas Treutle im Kasten der Gäste das erste Mal hinter sich greifen. Im Anschluss konnte sein Team nie über längere Strecken Ruhe in das Geschehen bringen. Stattdessen drang der ERC vor allem über Außen immer wieder gefährlich ins Drittel der Franken vor. Als er dann zum ersten Mal in Überzahl agieren durfte, erhöhte David Warsofsky auf 2:0 (15.), ehe Justin Feser nur circa 60 Sekunden später bereits auf 3:0. Gleich geht es weiter!
20
14:30
Ende 1. Drittel
20
14:29
Chris Bourque
Chris Bourque
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris Bourque (ERC Ingolstadt)
Doch die Panther müssen gleich wieder in Unterzahl ran! Bourque sieht zwei Minuten aufgrund einer Behinderung beim Backcheck.
19
14:29
Koch kehrt zurück aufs Eis und komplettiert somit das Line-Up seiner Mannschaft.
18
14:28
Ingolstadt verteidigt das Powerplay der Gäste zwar recht passiv, allerdings gelangt Nürnberg dennoch nicht zu wirklich gefährlichen Abschlüssen.
17
14:25
Davis Koch
Davis Koch
Kleine Strafe (2 Minuten) für Davis Koch (ERC Ingolstadt)
Koch bringt Schmölz abseits des Spielgeschehens zu Fall. Er muss wegen Beinstellens zwei Minuten vom Eis.
16
14:23
Justin Feser
Justin Feser
Tor für ERC Ingolstadt, 3:0 durch Justin Feser
Das geht heute alles einen Tick zu schnell für die Ice Tigers! Feser kann links im Zusammenspiel mit Flaake und Bodie machen, was er will. Letztlich wird Feser von der Grundlinie aus angespielt und kann aus dem Slot ohne Druck abschließen. Da lässt er sich nicht zweimal bitten und scheißt das Ding rechts oben mit Hilfe des Aluminiums in den Knick.
15
14:21
David Warsofsky
David Warsofsky
Tor für ERC Ingolstadt, 2:0 durch David Warsofsky
Warsofsky erhöht nach einer guten halben Minute in Überzahl auf 2:0! Nürnberg kann die Scheibe rechts nicht aus dem eigenen Drittel klären. So kommt der Puck auf die anderen Seite zu Warsofsky, der viel Platz und Zeit hat. Mit links schlenzt er aufs kurze Eck und obwohl er den Puck nicht perfekt trifft, rutscht das Hartgummi Treutle irgendwie zwischen Fanghand und Beinschoner durch.
14
14:20
Tim Bender
Tim Bender
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Bender (Nürnberg Ice Tigers)
Tim Bender zieht die erste Strafe der Partie! Er muss aufgrund eines Stockschlags rechts an der Bande im eigenen Drittel in die Kühlbox.
13
14:19
Jetzt schaffen es die Gäste mal, den Puck tief zu spielen. Allerdings rücken überhaupt nicht genug Weiße nach, um im Anschluss etwas zu kreieren.
12
14:18
Den Nürnbergern mangelt es bislang an einem guten Rezept im Spiel nach vorne geschweige denn an Mut und einer einheitlichen Idee. Die Hausherren haben weiterhin alles unter Kontrolle, die kurze Ruhephase ist längst wieder vorbei.
11
14:17
Simpson bekommt den Puck links vor dem gegnerischen Gehäuse und probiert es mit dem scharfen Pass vor das Tor. In letzter Sekunde verhindert Schmölz mit einem langen Stock Schlimmeres und kann die Situation noch gerade so entschärfen.
9
14:14
Die Panther kombinieren sich nach Belieben durch das Drittel der Ice Tigers. Die Scheibe kommt hoch an die Blaue Linie, wo Warsofsky links zu Jobke legt. Dieser hat viel Zeit und hämmert ordentlich drauf, doch das Hartgummi kommt nicht bis zum Tor durch.
8
14:12
Hüttl führt die Scheibe lange auf der rechten Seite des Gästedrittels und schleicht nach innen. Mit einem Handgelenksschuss versucht er, Treutle herauszufordern, doch das Spielgerät fliegt genau auf ihn zu. Im Anschluss gibt es eine kleine Unterbrechung, da das Tor aus der Verankerung gerissen wurde.
7
14:10
Die Nürnberger halten die Ingolstädter nun mal etwas besser von der gefährlichen Zone fern. So langsam scheinen sie den frühen Rückstand zu verdauen.
6
14:08
Auf der anderen Seite hat Kevin Reich bislang ruhige Anfangsminuten. Daniel Schmölz rauscht halbrechts aufs Tor zu und schlenzt aus dem hohen Slot einfach Mal aufs Gehäuse. Das Hartgummi rauscht aber genau in die Fanghand des ERC-Keepers.
5
14:07
Treutle muss eingreifen! Die Panther gehen im Forechecking aggressiv nach und erobern die Scheibe hinter dem Nürnberger Kasten. Der Puck geht hoch zu Storm, der aus zentraler Position etwas zu zentral aufs Tor schlenzt, sodass Treutle parieren kann.
4
14:06
In einem nahezu exakt gleichen Angriff wie beim 1:0 legt Aubry rechts vor dem Kasten links hinüber in den Slot zu Bourque. Dieser wird aber noch entscheidend von einem Ice Tiger gestört und kommt schließlich nicht zum Abschluss.
3
14:04
Und der ERC macht sofort weiter und gibt Gas nach vorne. Die Gäste sind noch gar nicht in der Partie!
2
14:02
Frederik Storm
Frederik Storm
Tor für ERC Ingolstadt, 1:0 durch Frederik Storm
Die Herren in pink legen einen Traumstart hin! Feser hebelt mit einem Pass von der Blauen Linie halbrechts in den Slot die komplette Nürnberger Hintermannschaft aus. DeFazio ist der Abnehmer des Anspiels, hat den Kopf oben und passt links an den Pfosten zu Storm, der nur noch flach einschieben muss.
1
14:00
Und damit hinein in diese Partie! Während die Ingolstädter, die sich das erste Anspiel schnappen, in ihren pinken Sondertrikots auflaufen, spielt Nürnberg in weiß.
1
14:00
Spielbeginn
13:21
Das Derby zwischen den Panthern und den Tigern wird nun bereits zum 84. Mal ausgetragen. Die Bilanz könnte dabei nicht ausgeglichener sein: Während die heutigen Gastgeber 42 Siege einfahren konnten, gewannen die Nürnberger die restlichen 41 Partien. Darunter fällt auch das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams in dieser Saison Anfang Oktober, das die Gäste mit 5:2 für sich entschieden.
13:14
Zurück die Erfolgswelle reiten wollen dagegen die Gäste aus dem Frankenland: Mit dem Trainerwechsel Mitte Oktober kam nämlich auch die Punkteausbeute zurück zu den Ice Tigers. Bis zum Deutschland Cup konnte man gar sieben Spiele in Serie mit mindestens einem Punkt bestreiten. Dennoch stehen mit der knappen Niederlage im Shootout gegen Mannheim vor 14 Tagen und dem 2:4 gegen Red Bull München vorgestern jetzt wieder zwei Niederlagen in Serie auf dem Papier.
13:05
Die Panther setzten am Freitag in Bremerhaven nach der Deutschland-Cup-Pause den Aufwärtstrend fort: Nach dem knappen 1:0-Sieg – die Truppe von Trainer Doug Shedden blieb zum ersten Mal in dieser Spielzeit ohne Gegentreffer – weilen die Ingolstädter nun unter den Top sechs der Liga. Insgesamt konnte die Mannschaft nun bereits fünf Partien in Serie mindestens einen Punkt einfahren, die letzte Pleite innerhalb der regulären 60 Minuten datiert auf den 28. Oktober.
12:58
Hallo und ein herzliches Willkommen zum Spiel des ERC Ingolstadt gegen die Nürnberg Ice Tigers in der Penny DEL! Der erste Puck fällt um 14:00 Uhr!